Ihre Reiseagenda

Hier können Sie Ihre Reise an die Südtiroler Weinstraße planen und gestalten. Tag für Tag. Stunde um Stunde. Mit Besuchen beim Kellermeister oder Radtouren durch die Weinberge. Was immer Sie vorhaben, unsere Reiseagenda hilft Ihnen bei Ihrer Suche.

Reisedaten
Erlebnisse
Kellerei(en)
Gastronomie

Ihre Vorschläge

58 Erlebnisse

Die 5 Sinne im Advent
Tramin /08. - 09. Dezember / 10:00 - 18:00 Uhr
08. - 09. Dezember / 10:00 - 18:00 Uhr

Am Freitag, 8. und Samstag, 9. Dezember öffnet die Kellerei Tramin erstmals ihre Tore von 10-18 Uhr. Es erwartet Sie ein spannendes Programm mit Betriebsbesichtigungen, Verkostungen verschiedenster Weine und kulinarische Highlights.

Zum weihnachtlichen Abschluss findet der "Hof-Advent in Betlehem" statt, ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt im faszinierenden Viertel Betlehem, dem ältesten Ortsteil im Weindorf Tramin.

Meister des Geschmacks
Tramin /ganzjährig / 10:00 Uhr
ganzjährig / 10:00 Uhr

Fachkundige Brennereibesichtigung mit anschließender Verkostung von Destillaten.

Wein & Advent
/25. November - 25. Dezember
25. November - 25. Dezember

Dieses Jahr öffnen 25 Weingüter und Kellereien entlang der Südtiroler Weinstraße, während der Adventwochenenden und am Feiertag des 8. Dezembers, ihre Kellertore. Diese Genusskombination birgt die Versuchung, einen Christkindlmarktbesuch in den verschiedenen örtlichen Gemeinden oder in der Landeshauptstadt Bozen mit einem Besuch in einem Weingut zu kombinieren.

An den Adventwochenenden und Feiertagen bieten die Kellereien, welche max. 20km von Bozen entfernt liegen, Verkostungen und Führungen an. Darüber hinaus präsentieren die Wineshops und traditionellen Verkaufsräume typische Südtiroler Weine und Besonderheiten für die weihnachtlichen Festtage.

alle weiteren Erlebnisse anzeigen
Kellerführung im Qualitätsweinhof "Tirolensis Ars Vini"
Bozen /14. April - 14. November / 17:00 - 18:00 Uhr
14. April - 14. November / 17:00 - 18:00 Uhr

Der Griesbauerhof, seit 1785 im Besitz der Familie Mumelter, gehört zu den Qualitätsweinhöfen „Tirolensis Ars Vini“. Nach einer Weinbergbegehung und Kellerführung, können Sie sich bei einer Verkostung vom Resultat sorgfältiger Handarbeit selbst überzeugen. Dauer ca. 1 Std.

Kellerführung mit anschließender Weinverkostung
Kaltern /01. April - 01. November / 10:00 Uhr
01. April - 01. November / 10:00 Uhr

Wir führen Sie durch den eindrucksvollen, mit Barriquefässern bestückten und mit Fresken bemalten Puntay Keller. Nach der Führung verkosten Sie im modernen Ambiente des winecenter 4 Selektionsweine der Kellerei Kaltern. Lernen Sie in gemütlicher Atmosphäre die vielen Facetten der Kalterer Weine kennen und lassen Sie die außergewöhnliche Architektur auf sich wirken.

Einblick in die Welt eines Freien Weinbauers
Eppan /ganzjährig / 14:30 - 15:30 Uhr
ganzjährig / 14:30 - 15:30 Uhr

Lernen Sie Klaus Lentsch bei einer Kellerführung in der neuen Kellerei in St. Pauls kennen, mit anschließender Weinprobe der Weine aus drei unterschiedlichen Südtiroler Weinbaulagen, in der gemütlichen Vinothek „Amperg“. Dauer 1 Std.

Wein und Kultur in besonderem Ambiente
Salurn /ganzjährig / 11:00 Uhr
ganzjährig / 11:00 Uhr

Weinverkostung, dazu hausgemachte Köstlichkeiten der Saison in der gemütlichen Dürerschänke. Erleben Sie die einmalige Gastfreundschaft im südlichsten Dorf Südtirols.

Klein aber fein
Kaltern /ganzjährig / 17:30 Uhr
ganzjährig / 17:30 Uhr

Auf etwa drei Hektar betreibt die Fam. Unterhofer seit Generationen Weinbau. Sie erfahren allerhand rund um den kleinen Familienbetrieb und nach der Kellerführung verkosten Sie einige interessante Weine des Weingutes.

Weinberg + Keller + Verkostung
Neumarkt /ganzjährig / 17:00 Uhr
ganzjährig / 17:00 Uhr

Möglichst viel von der Natur lernen, das ist der Weg der Fam. Rottensteiner. Nach einer Weinbergbegehung und einer Kellerführung verkosten Sie die Weine des Brunnenhofs.

Fachkundige Kellerführung im Weingut Alois Lageder
Margreid /März - Dezember / 14:30 Uhr
März - Dezember / 14:30 Uhr

Führung durch den Ansitz Tòr Löwengang und den Weinkeller, anschließend Verkostung von 3 Weinen, geführt durch einen unserer Sommeliers. In italienischer Sprache um 16.00 Uhr.

Wein & Architektur in der Klimahaus Wine Kellerei Pfitscher
Montan /ganzjährig / 16:00 Uhr
ganzjährig / 16:00 Uhr

Das Familienweingut erhielt als erste Kellerei Italiens das Qualitätssiegel KlimaHaus Wine. Tradition wahren, Neues wagen – das Credo scheint aufgegangen zu sein. Mir einer atemberaubenden Sicht auf den Talkessel des Unterlandes werfen Sie einen Blick hinter das Weinetikett der Familie Pfitscher.

Anno 1365 - Weinkultur bei der ältesten Weinbauernfamilie der Stadt Bozen
Bozen /ganzjährig / 15:30 - 17:00 Uhr
ganzjährig / 15:30 - 17:00 Uhr

Wollen Sie unsere Arbeit im Weingut und im Keller näher kennenlernen? Zuerst bekommen Sie Einblick in die jahreszeitlichen Arbeitsabläufe und erfahren aus erster Hand den Weg der Traube in die Flasche. Nach einer Kellerbesichtigung des 600 Jahre alten Kellers werden mit dem Kellermeister verschiedene Weine verkostet und bei einer kleinen Marende Wissenswertes zu Keller und Wein besprochen. Dauer ca. 1,5 Std.

Museum Zeitreise Mensch
Kurtatsch /ganzjährig / 10:00 Uhr
ganzjährig / 10:00 Uhr

Führung durch das Museum Zeitreise Mensch im Ansitz Orth. Auf spannende Art wird das Leben des Menschen in den verschiedenen Epochen aufgezeigt. Die jahrtausendealte Weinbaugeschichte kommt dabei nicht zu kurz.

Kellerbesichtigung & Weinprobe
Kurtatsch /ganzjährig / 16:00 Uhr
ganzjährig / 16:00 Uhr

Besichtigen Sie die Kellerei Kurtatsch im Südtiroler Unterland. Nach einer Kellerführung haben Sie Gelegenheit, sechs Weine zu verkosten. Dabei erfahren Sie allerlei Wissenswertes rund um den Weinbau und über die Weinbereitung. Während der Erntezeit findet nur die Weinprobe statt.

Fachkundige Kellerführung im Weingut Alois Lageder
Margreid /März - Oktober / 14:30 Uhr
März - Oktober / 14:30 Uhr

Führung durch den Ansitz Tòr Löwengang und den Weinkeller, anschließend Verkostung von 3 Weinen, geführt durch einen unserer Sommeliers. In deutscher Sprache, um 16 Uhr in italienischer Sprache.

15.000-mal Biodynamie eingeatmet...
Bozen /ganzjährig / 15:00 - 16:30 Uhr
ganzjährig / 15:00 - 16:30 Uhr

...seit den 70er Jahren inspiriert & begeistert die Familie Loacker am Schwarhof, oberhalb von Bozen, Generationen von Weinfreunden sowie Menschen tiefer Naturliebe und ganzheitlichen Lebensstils. Es erwarten Sie wahre Geheimnisse zur Biodynamie & Verkostungshighlights im neuen Sky Wine Pavillon. Dauer ca. 1,5 Std.

Kellerführung & Weinverkostung
Kaltern /ganzjährig / 15:00 Uhr
ganzjährig / 15:00 Uhr

Kellerführung durch einen der ältesten Weinbaubetriebe in Kaltern. In der gemütlichen Vinothek findet anschließend eine geführte Weinverkostung statt.

Wein aus Tradition & Leidenschaft
Bozen /ganzjährig / 10:00 Uhr
ganzjährig / 10:00 Uhr

Lernen Sie die Familie Rottensteiner und ihre Weine persönlich kennen und seien Sie zu Gast bei einer der ältesten Weinbau-Familie Südtirols. Geboten wird eine Kellerführung mit anschließender Verkostung.

Weinparcours Girlan
Eppan /ganzjährig / 14:00 Uhr
ganzjährig / 14:00 Uhr

Geführte Weinwanderung mit einem Weinfachmann durch die Rebanlagen entlang des Girlaner Weinlehrpfades. Im Anschluss Besichtigung einer Kellerei mit Weinverkostung und typischer Südtiroler Brotzeit.

Ökologie im Weinberg
Bozen /ganzjährig / 17:00 - 18:30 Uhr
ganzjährig / 17:00 - 18:30 Uhr

Wie funktioniert nachhaltige Weinproduktion? Anhand einer Weingutsbesichtigung wird auf die Ökologie im Weinberg eingegangen. Das Thema Nachhaltigkeit in der Weinproduktion wird vom Pflanzen der Reben bis zum Weingenuss vermittelt. Im Anschluss werden einige Weine verkostet. Dauer ca. 1,5 Stunden.

Besichtigung des Weindorfes Margreid
Kurtatsch /ganzjährig / 10:30 Uhr
ganzjährig / 10:30 Uhr

Führung durch das schöne Weindorf Margreid mit Besichtigung der ältest datierten Weinrebe Südtirols (1601).

Geführte Duft- und Genusswanderung durch den Kurtatscher Weinlehrpfad
Kurtatsch /01. April - 01. November / 14:00 - 18:00 Uhr
01. April - 01. November / 14:00 - 18:00 Uhr

Auf dem 2 Km langen Weg durch das Kurtatscher Rebenleben warten auf Sie Duftamphoren, Naturschauplätze und viele interessante Informationen rund um den Kurtatscher Wein. Dauer ca. 4 Std., 5 Weinproben, Shuttle und Führung.

Geführter Rundgang durch das Südtiroler Weinmuseum
Kaltern /April - Oktober / 10:00 Uhr
April - Oktober / 10:00 Uhr

Begeben Sie sich auf die Spuren der jahrtausendealten Südtiroler Weinbaugeschichte und erfahren Sie mehr über den Reichtum der lokalen Weintradition. Am Ende der Führung wird im stimmungsvollen tiefen Keller ein Glas Kalterersee-Wein verkostet.

Besichtigung des Weindorfes Margreid
Kurtatsch /Januar - Oktober / 10:30 Uhr
Januar - Oktober / 10:30 Uhr

Führung durch das schöne Weindorf Margreid mit Besichtigung der ältest datierten Weinrebe Südtirols (1601).

Wein & Kulinarik erleben
Eppan /ganzjährig / 16:00 Uhr
ganzjährig / 16:00 Uhr

Erfahren Sie mehr über den Südtiroler Weinanbau und erleben Sie Südtiroler Spitzenweine kombiniert mit kulinarischen Gaumenfreuden. Mit Weinfachmann Martin wird diese Veranstaltung zum Hochgenuss für alle Sinne.

Wildkräuterführung und Genuss-Parcours von Raritäten - mit Weinbegleitung
Margreid /April - Oktober / 15:00 - 18:00 Uhr
April - Oktober / 15:00 - 18:00 Uhr

Beim Rundgang mit dem Biowinzer erfahren Sie die vielseitige Nutzung Wilder Genüsse von Wildkräutern aus Mutter Erde und der Weinrebe. Sie verkosten beim Genuss-Parcours, jeweils begleitet von Bioweinen, u. anderem diese für Südtirol einzigartigen Raritäten: Pesto vom Traubenblatt, in Olivenöl eingelegte Gescheine und zarte Rebtriebe, sowie OPC-Traubenkerne. Dauer ca. 3 Std. Max. 18 Pers.

Kunst und Wein am Weingut Eberlehof
Bozen /ganzjährig / 15:00 - 16:30 Uhr
ganzjährig / 15:00 - 16:30 Uhr

Nach einer Besichtigung der Kirche von St. Magdalena mit Fresken aus dem 13. Jhd. folgt ein Rundgang im Weinberg. Anschließend findet die Führung durch das Weingut und eine Verkostung der Qualitätsweine inmitten wertvoller Kunst des Eberlehof statt.

Wildkräuterführung und Genuss-Parcours von Raritäten - mit Weinbegleitung
Margreid /April - Oktober / 15:00 - 18:00 Uhr
April - Oktober / 15:00 - 18:00 Uhr

Beim Rundgang mit dem Biowinzer erfahren Sie die vielseitige Nutzung wilder Genüsse von Wildkräutern aus Mutter Erde und der Weinrebe. Sie verkosten beim Genuss-Parcours, jeweils begleitet von Bioweinen, u. anderem diese für Südtirol einzigartigen Raritäten: Pesto vom Traubenblatt, in Olivenöl eingelegte Gescheine und zarte Rebtriebe, sowie OPC-Traubenkerne. Dauer ca. 3 Std.

Das kleine Weinseminar
Eppan /April - Oktober / 15:30 - 17:00 Uhr
April - Oktober / 15:30 - 17:00 Uhr

Erleben Sie den Werdegang von der Traube bis hin zum Wein. Nach einer Flurbegehung durch den Weinberg und einer Kellereibesichtigung genießen Sie die Weinverkostung von Spitzenweinen unserer Kellerei. Während der Erntezeit im Herbst nur Weinbergbegehung und Weinverkostung. Dauer 1,5 Std.

Tramin und der Gewürztraminer
Tramin /ganzjährig / 16:30 - 18:00 Uhr
ganzjährig / 16:30 - 18:00 Uhr

Themenführung im Museum am Rathausplatz mit Besuch der großen Ausstellung internationaler Gewürztraminer, mit Video und Kostproben von drei prämierten Gewürztraminern: Aus Übersee, aus restlichem Europa und aus Tramin. Fakten aus Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Weinbau präsentiert mit Sachverstand und Humor. Dauer ca. 1,5 Stunden, max. 16 Personen.

Von der Rebe bis zur Flasche
Kaltern /April - Oktober / 18:00 - 20:30 Uhr
April - Oktober / 18:00 - 20:30 Uhr

Wo und wie wächst der Wein des Weingutes Klosterhof? Bei einem Spaziergang durch die nahe gelegenen Weinberge erfahren Sie es. Die anschließende Weinverkostung findet in der Akazienstube des Weingutes statt. Dauer ca. 2,5 Std.

Sekt und ... mehr!
Kaltern /ganzjährig / 09:30 - 11:00 Uhr
ganzjährig / 09:30 - 11:00 Uhr

Entdecken Sie die Welt des Südtiroler Qualitätssektes. Bei einem Rundgang im Sektkeller und einer Verkostung erfahren Sie viel Wissenswertes rund um das prickelnde Vergnügen. Dauer ca. 1 Std.

Aroma-Schulung
Bozen /25. Mai / 18:30 - 21:30 Uhr
25. Mai / 18:30 - 21:30 Uhr

Profi-KnowHow für`s Wein verkosten. In diesem 3 stündigen Seminar geht es um die Details! Es werden 20 Top-Weine aus den verschiedensten Stilrichtungen verkostet. Die Paarungen sind dabei in vielen Bereichen ähnlich, weisen jedoch immer auch entscheidende Merkmale für eine Zuordnung auf. Dabei werden Sie von einem erfahrenen Weinakademiker angeleitet, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Für Profis und Weinfreaks mit Sicherheit ein interessanter und kurzweiliger Abend.

Sommelier-Stammtisch
Bozen /06. Juni / 18:00 - 21:00 Uhr
06. Juni / 18:00 - 21:00 Uhr

Ein gutes Gläschen Wein in netter Gesellschaft, ein bisschen Fachsimpeln über den guten Tropfen im Glas vor sich und nebenbei ein paar Häppchen für den kleinen Hunger … genau das, was ein Sommelier oder Weinliebhaber genießt: ein gemütlicher Abend mit GleichgesinntenEin Sommelier wird Ihnen zur Seite stehen und Ihnen die wichtigsten Informationen über die Weine geben. Thema Juni: Cuvées.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /09. Mai / 09:00 - 14:00 Uhr
09. Mai / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /13. Juni / 09:00 - 14:00 Uhr
13. Juni / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /11. Juli / 09:00 - 14:00 Uhr
11. Juli / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /08. August / 09:00 - 14:00 Uhr
08. August / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /12. September / 09:00 - 14:00 Uhr
12. September / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Rad
Südtiroler Weinstraße /10. Oktober / 09:00 - 14:00 Uhr
10. Oktober / 09:00 - 14:00 Uhr

Auf der Südtiroler Weinstraße – der ältesten Weinstraße Italiens – der Sonne entgegen radeln. Inmitten von Weinreben und Apfelwiesen, vorbei an Burgen und Schlösser, auf bequemen Radwegen ein Stück Natur & Kultur Südtirols entdecken und radelnd die Vielfalt erleben. Die Radtouren der Südtiroler Weinstraße sind auch für Ungeübte ein Genuss.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /09. März / 08:30 - 13:30 Uhr
09. März / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /13. April / 08:30 - 13:30 Uhr
13. April / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /11. Mai / 08:30 - 13:30 Uhr
11. Mai / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /08. Juni / 08:30 - 13:30 Uhr
08. Juni / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /13. Juli / 08:30 - 13:30 Uhr
13. Juli / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /10. August / 08:30 - 13:30 Uhr
10. August / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /14. September / 08:30 - 13:30 Uhr
14. September / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /12. Oktober / 08:30 - 13:30 Uhr
12. Oktober / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

Wein & Architektur
Südtiroler Weinstraße /09. November / 08:30 - 13:30 Uhr
09. November / 08:30 - 13:30 Uhr

Auf Südtirols Weinstraße reichen sich traditionelle Weingüter – mit Einflüssen deutscher Gotik, italienischer Renaissance und Südtiroler Elementen – und zeitgenössische Kellereien unaufdringlich die Hand und besinnen sich mit ihren Winzern naturnah auf ihr Hauptziel: der Produktion besonderer Weine. Namhaften Südtiroler Architekten ist es mit viel Ideenvielfalt und Achtung zur Natur gelungen, den Weingütern einen authentischen Charakter zu verleihen, dabei der Landschaft nicht den Rang abzulaufen, sondern sie zu unterstreichen und zu umrahmen.

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /01. Juni / 08:30 - 19:30 Uhr
01. Juni / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /06. Juli / 08:30 - 19:30 Uhr
06. Juli / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /03. August / 08:30 - 19:30 Uhr
03. August / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /07. September / 08:30 - 19:30 Uhr
07. September / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /05. Oktober / 08:30 - 19:30 Uhr
05. Oktober / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /02. November / 08:30 - 19:30 Uhr
02. November / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /04. Mai / 08:30 - 19:30 Uhr
04. Mai / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /02. März / 08:30 - 19:30 Uhr
02. März / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

WineSafari
Südtiroler Weinstraße /06. April / 08:30 - 19:30 Uhr
06. April / 08:30 - 19:30 Uhr

Auf der Suche nach edlen Tropfen! ... eintägige Entdeckungsreise entlang der Südtiroler Weinstraße. Erfahren Sie mehr zum Weg des Weines vom Weinbau bis hin zum Tisch serviert, professionell begleitet, kulinarisch stimmig und erlebnisreich inszeniert. Ein unvergessliches Weinkulturerlebnis!

Planen Sie weitere Freizeiterlebnisse:

68 Kellerei(en)

Kellerei Schreckbichl
Eppan

Rebellen waren die 28 Weinbauern aus Schreckbichl bei Girlan, die im Jahr 1960 aus der Girlaner Kellereigenossenschaft austraten, um ihre eigene Genossenschaft zu gründen. Sie benannten sie nach ihrer Heimat, dem kleinen Weiler Schreckbichl. Pioniere waren die Schreckbichler aber auch, denn nach der Gründung begannen sie konsequent an der Qualitätsspirale zu drehen. Heute arbeiten die 300 Mitglieder und die Mitarbeiter der Kellerei nach diesem Vorbild konsequent weiter.

Die 300 Weinbauern bauen den Wein auf einer Gesamtfläche von 300 Hektar an. Die Weinberge liegen zwischen 230 und 650 Metern über dem Meeresspiegel in einem der besten Anbaugebiete Südtirols. Angebaut werden insgesamt 12 Sorten, 35 Prozent der Weine sind Rotweine, 65 Prozent Weißweine. Arbeiten im Einklang mit der Natur ist bei Schreckbichl schon lange ein Thema und gilt nicht nur für den Weinbau, wo so schonend wie möglich angebaut und ausschließlich von Hand geerntet wird, sondern bezieht auch den Keller mit ein. Seit dem Abschluss der Umbauarbeiten im Frühjahr 2012 machen Photovoltaikpaneele und ein Wärmerückgewinnungssystem die Kellerei zu einem großen Teil energie-autark.

Kellerei St. Michael Eppan
Eppan

1907, beginnt mit der Gründung der „Kellerei St. Michael-Eppan“ eine bewegte Erfolgsgeschichte, heute bürgt der Name für große Weine und außerordentliche Vielfalt. Wir bearbeiten unsere Weinberge im Einklang mit der Natur, unser Erfolgsgeheimnis ist die Kombination aus jahrzehntelanger Erfahrung und dem ständigen Streben nach Perfektion. Das einzigartige Terroir, der respektvolle Umgang mit unseren Trauben und eine sorgfältige Verarbeitung, garantieren für einmalige, charaktervolle Weine, die wir in 3 Qualitätslinien einteilen: Die Klassische Linie: typische Rebsorten welche nach traditionellen Methoden vinifiziert werden, sie bürgen für Frische und Authentizität; im Keller werden die Weiß-Weine im Stahlfass veredelt, die Rot-Weine im großen Holzfass. Die Selektions Linie, signiert außergewöhnliche Weine aus ausgewählten Weinbergen, in welchen seit Jahrhunderten Wein angebaut wird. Im Laufe der Jahre sind die Weine dieser Linie zum Maß der Dinge geworden, sie bringen in einzigartiger Weise die Stärken der unterschiedlichen Lagen zum Ausdruck. Diese Weine haben Tiefgang, mit lebhaftem Bouquet und besonders ausdrucksvollem Körper. Sanct Valentin, die prestigeträchtige Linie wurde 1986 geboren, in ihr werden die Spitzengewächse der Kellerei St. Michael Eppan veredelt. Vollreife Trauben aus alten Weinbergen mit reduzierten Erträgen, bilden die Grundlage für Weine mit unverwechselbaren Sorten-Charakter, Mineralität, Eleganz, und bemerkenswerter Struktur. Kellermeister Hans Terzer hatte die Intuition für die Sanct Valentin Linie. Er setzte kompromisslos, aber mit viel Fingerspitzengefühl auf Qualität, heute sind sie Sanct Valentin-Weine Botschafter „par exellence“ der Kellerei und werden von Weinliebhabern in aller Welt geschätzt.

Elena Walch
Tramin

Elena Walch ist ein führendes und in Familienbesitz stehendes Weingut Südtirols und gehört zu der Elite der italienischen Weinproduktion mit internationalem Erfolg. Qualität und Innovation fördernd, stand Elena Walch an der Spitze der Qualitätsrevolution Südtirols und hat mit ihren Weinen weltweites Ansehen erlangt. Die Philosophie des Weinguts ist seinem Terroir verschrieben - der Idee, dass Weine der individuelle Ausdruck ihres Bodens, Klimas und dem Schaffen im Weinberg sein müssen und dieser nach den Grundsätzen nachhaltigen Arbeitens erhalten und der nächsten Generation weitergegeben werden muss. Die Weingüter Castel Ringberg und Kastelaz, zu den größten und schönsten Südtirols gehörend, sind das Zentrum der insgesamt 55 ha bearbeiteten Weinberge. Sie sind die Grundlage Terroir reflektierender Weine und werden nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit bearbeitet. Dass die Qualität des Weins dabei kompromisslos an erster Stelle steht, bezeugen regelmäßig die bedeutendsten nationalen und internationalen Weinprämierungen.

alle weiteren Kellereien anzeigen
Kellerei Tramin
Tramin

Die 1898 gegründete Kellereigenossenschaft zählt zu den führenden Kellereien Italiens. Das extreme Zusammenspiel von sonnigen, vom mediterranen Klima geprägten Tagen sowie von kalten Fallwinden aus den umliegenden Bergen beherrschten Nachtstunden, schaffen intensiv fruchtbetonte, frische Weine von Komplexität und eleganter Struktur.

Weingut Alois Lageder
Margreid

Das Familienweingut Alois Lageder steht für höchste Qualitätsstandards. Eine ganzheitliche und nachhaltige Wirtschaftsweise im Sinne des biologisch-dynamischen Weinbaus, sowie eine Bandbreite kultureller und künstlerischer Aktivitäten prägen die Unternehmensphilosophie. Im Jahr 1823 gegründet, wird es heute in fünfter und sechster Generation geführt. Neben den familieneigenen, biologisch-dynamisch bewirtschafteten Weinbergen, die rund 50 Hektar umfassen, ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Vertragswinzern aus ganz Südtirol seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensgeschichte. Dadurch können Weine gekeltert werden, welche die Diversität der Region und die Vielfalt des Sortenspektrums widerspiegeln. Mit dem Ziel „die Natur in die Räume hineinzubringen“, verwirklicht sich die nachhaltige Vision aus der Landwirtschaft auch in dem 1995 in Betrieb genommenen Neubau des Kellereigebäudes. In Südtirol wurde es so zu einem Vorreiterprojekt für moderne Architektur.

Weingut Pfitscher
Montan

Architektur schafft Wein-Erlebnis. Hierfür haben wir den Ansitz Pfitscher aus der Dorfmitte von Montan mitten in die Weinberge verlegt. Akribische Ressourcenschonung stand beim Neubau unserer Kellerei im Mittelpunkt. Entstanden ist ein zeitgenössisches Anwesen, das sich bei aller Modernität äußerst zurückhaltend in das Landschaftsensemble einfügt. Jeder Arbeitsschritt wird hinterfragt, aus jeder Lage das beste Potential eruiert. Bodenständigkeit und Leidenschaft spielen dabei genauso eine Rolle wie Innovation und Naturverbundenheit. Unser Ziel ist es, die seit Generationen gepflegte Tradition zu bewahren und immer wieder zu verbessern.

Kellerei St. Pauls
Eppan

Die sanften Hügel, die Rebstöcke, das Klima mit 300 Sonnentagen. Ein Geschenk! Und der Ursprung einzigartiger Weine. Bei St. Pauls schmeckt man die Ehrfurcht vor der Natur. Die Vielfalt der Böden. Die Persönlichkeit der Winzer. Weine machen ist für uns etwas Herrliches. Eine Angelegenheit des Herzens sowie des Kopfes. Daran glauben wir fest. Im Jahre 1907 gegründet, setzen wir seit Generationen auf Tradition und Nachhaltigkeit und auf erstklassige Qualitätsweine. Unsere Kellerei hat sich dem Genuss geweiht. Das Terroir von St. Pauls besticht durch eine natürliche Vielfalt der Lagen. Auf den Hügeln aus der letzten Eiszeit mit unterschiedlichen Bodentypen, geprägt vom tiefgründigen Kalkstein des Mendelgebirges findet jede Rebe ihren idealen Standort. Beste Voraussetzungen für exzellente Qualität – facettenreiche Weine voll Kraft und Eleganz. Das Feingefühl unseres Kellermeisters Wolfgang Tratter und das Streben nach höchster Qualität bringen unverfälscht zur Geltung, was unser Terroir so einzigartig macht. Komplexe Rot- und Weißweine mit einer perfekten Symbiose von Frucht, Finesse, Eleganz und Mineralität.

Tiefenbrunner
Kurtatsch

Seit 1848 wird auf Castel Turmhof Weinbau betrieben. Dieser Tradition fühlt sich Familie Tiefenbrunner auch heute noch im besten Sinne verpflichtet. Sohn Christof und seine Frau Sabine lenken heute die Geschicke des Weingutes. Es ist ihr Bestreben langjährige wertvolle Tradition zu pflegen und erfolgreich mit innovativen Neuentwicklungen zu verschmelzen. Die Wahrung des Rebsortencharakters sowie höchste Qualität des Traubengutes bilden Grundlage der Arbeit im Weinbau und im Keller. Jährlich werden auf Castel Turmhof rund 750.000 Flaschen abgefüllt, davon etwa 70% mit weissen, der Rest mit roten Sorten. Höchste Ansprüche an Qualität und die erfolgreiche Tradition bei Weinbau und Kelterung haben den Produkten des Weingutes zu Anerkennung und zahlreichen Auszeichnungen verholfen.

Andi Sölva
Kaltern

Alte Reben, freier Geist. Handwerkliche Weine mit  Charakter und Qualität.

2005 übernahm ich das elterliche Weingut in Kaltern seit 2007 vinifiziere ich selbst Weine mit dem Anspruch, die Einzigartigkeit und Vielfalt der Region um den Kalterer See zu zeigen. Ich begleite die Trauben, unterstütze die natürlichen Prozesse und arbeite ausschließlich qualitätsorientiert. Mein Ziel ist es, die Trauben stets bei optimaler Reife zu ernten. Der Betrieb ist nicht groß: Vieles mache ich selber, vom aufmerksamen Beobachten der Vegetation bis zur akribischen Handselektion. Daher ist die Menge auf etwa 8.000 Flaschen limitiert. Die Weinberge liegen in und um Kaltern. Die Lage Pulvernoa (ca. 300m Meereshöhe) ist mit 80 bis 100-jährigen Reben der Sorten Groß- und Mittervernatsch und ein Teil mit Cabernet Franc und Tannat bepflanzt. In der Riegel Barleit (ca. 400m Meereshöhe) werden ausschließlich Weißburgundertrauben kultiviert. Die dritte Lage auf ca. 420m Meereshöhe ist in Oberplanitzing, dort wird seit 2008 Riesling angebaut. Eine Besonderheit ist die Zusammenarbeit "Viribus Unitis" mit Norbert Kofler vom Weingut Kiemberger in Terlan, aus der bisher eine Cuvée aus Lagrein und Tannat und ein Rosé hervorgegangen sind.

Weingut J. Hofstätter
Tramin

Mit Weingärten an den Hängen beidseits der Etsch verfügt Winzer Martin Foradori Hofstätter über ebenso unterschiedliche Lagen wie Mikroklimata. Zum traditionsreichen Familienbetrieb gehören mehrere Höfe mit ihren dazugehörenden Herrschaftshäusern. Sie liegen mit ihren Weingärten – und das ist für ein Familienweingut einmalig in der Region – auf der westlichen und östlichen Seite des weiten Flusstales. Den dort angebauten Weinen geben sie ihre Namen: Kolbenhof, Rechtenthaler Schlossleiten, Barthenau, Oberer und Unterer Yngram-Hof, Steinraffler und Oberkerschbaumer. Hinzu kommen weitere Parzellen in Tramin, Neumarkt und Pfatten bei Auer, die von den klimatischen Bedingungen ebenfalls begünstigt sind. Auf einer Höhe zwischen 250 und 750 m werden an ausgesuchten Hang- und Steillagen insgesamt 50 ha Rebflächen kultiviert.

Loacker
Bozen

Seit Rainer Loacker 1978 den Schwarhof oberhalb Bozen erworben hat, bewirtschaften er und heute sein Sohn Hayo Loacker die sieben Hektar Rebberge streng nach biodynamischen und homöopathischen Richtlinien. Das heißt, dass in Loackers Weinbergen auf chemische Produkte rigoros verzichtet wird. Im Gegensatz dazu werden bei der Behandlung der Reben biodynamische und homöopathische Präparate verwendet. Für die Resistenz und die Fruchtbarkeit von Boden und Pflanzen werden die Präparate Hornmist und Hornkiesel eingesetzt.

Kellerei Terlan
Terlan

Langlebigkeit, Vielschichtigkeit und Charakter - das sind die wesentlichen Qualitätsmerkmale der Terlaner Weine. Dafür verantwortlich ist vor allem der hohe Mineralgehalt der Böden. Er führt zu positiven Stabilitätseffekten und gibt den Weinen beeindruckende Frische und Finesse mit auf ihren langen Lebensweg. Im Jahr 1893 gründeten in Terlan 24 Winzer einen Produktions-, Vertriebs- und Vermarktungsbund. Das war die Geburtsstunde einer der ersten Kellereigenossenschaften Südtirols. Heute gehört die Kellerei Terlan mit ca. 120 Mitgliedern, die gemeinsam ca. 160 ha Rebfläche bewirtschaften, zu den kleineren Betrieben des Landes. Die überschaubare Größe trägt wesentlich zur Qualitätssicherung bei. Einzigartig in Italien ist das Weinarchiv der Kellerei Terlan mit circa 100.000 Flaschen aller Jahrgänge von 1955 bis dato, einzelne auch von noch früher. Die älteste Flasche stammt aus dem Gründungsjahr!

Pfannenstielhof, Pfeifer Johannes
Bozen

VOM BAUER ZUM KENNER - Am Pfannenstielhof werden die zwei typischen autochthonen Sorten St. Magdalener und Lagrein angebaut. Die lagen- und sortentypischen Qualitätsweine überzeugen durch ihre Authentizität und Individualität. Nationale und internationale Prämierungen und Auszeichnungen bestätigen die Arbeit im Familienbetrieb. Urkundliche Erwähnung fand der Pfannenstielhof erstmals vor über 450 Jahren, seit zwei Jahrhunderten ist er im Besitz der Familie Pfeifer. Er liegt mitten in den Weinbergen am östlichen Rand von Bozen.

DIE TRAUBE STEHT IM MITTELPUNKT – sowohl bei der Arbeit, als auch auf den Etiketten und Flaschen. Die hohe Qualität der Weine des Pfannenstielhofes spiegelt sich auch im neuen Erscheinungsbild der eleganten Flaschen mit ihren subtilen Etiketten. Die charakteristische Traube als treffendes Logo des Pfannenstielhofes personalisiert jede Flasche einzigartig.

Unsere Weine können Sie direkt am Hof verkosten und kaufen. Normalerweise ist jemand am Hof; trotzdem freuen wir uns über eine kurze Ankündigung Ihres Besuches.

Kellerei Girlan
Eppan

Die Kellereigenossenschaft Girlan wurde 1923 in einem historischen Bauernhof (aus dem 16. Jahrhundert) gegründet. Damals, vor 90 Jahren, legten 23 Weinbauern den Grundstein für unseren heutigen Betrieb. Hinter diesen traditionsreichen Mauern und in den weitverzweigten Kellergängen verbergen sich moderne Kellertechnologie und optimale Lagerbedingungen für unsere Weine. 2010 erfolgte eine Modernisierung unserer Kellerei, um den heutigen technischen Anforderungen gerecht zu werden.
Heute sind es rund 200 Winzerfamilien, die ca. 220 Hektar Weinbaufläche in den besten Lagen des Überetsch und Unterlandes, mit viel Engagement und Motivation bewirtschaften. Unser Kellermeister Gerhard Kofler pflegt einen engen und persönlichen Kontakt zu den Weinbauern, und berät sie während der Vegetationsperiode. Dieser Erfahrungsaustausch ist eine sehr wichtige Grundlage für unser Streben nach höchster Qualität.

Unser Credo
Wir haben uns im Wesentlichen folgende Ziele gesetzt: einerseits das Hervorheben der historischen Rebsorten unseres Gebietes, andererseits die Produktion von Weinen mit ausgeprägtem Charakter durch den Anbau internationaler Rebsorten, die aber dennoch mit dem Gebiet verbunden sind.

Kellerei Bozen
Bozen

Mit modernsten Kellerverfahren, technischem Know-how, jahrzehntelanger Erfahrung und viel Liebe zum Produkt bringt die Kellerei Bozen, deren Ursprünge ins Jahr 1908 zurückgehen, unverwechselbare Weine von höchster Qualität und regionalem Charakter hervor und wurde so zu einem der Spitzenbetriebe Italiens. "Unser tägliches Ziel ist es authentische Qualitätsweine zu erschaffen, die durch ihren Facettenreichtum neue, einzigartige Geschmackserlebnisse hinterlassen", sagt Önologe Stephan Filippi. 220 Mitglieder bewirtschaften 350 Hektar Rebfläche der besten Bozner Lagen, die sich zwischen 200 und 900 Metern Höhe befinden.

Besuchen Sie uns und erleben Sie die Vielfalt im Glas.

Gutsbrennerei Alfons Walcher
Eppan

 Landwirte und Destillateure seit 9 Generationen

Im fernen Jahr 1966 begann Alfons Walcher die Trauben seiner eigenen Weinberge zu destillieren und schuf sich so ein zweites Standbein zur Landwirtschaft. Bereits in den 1970er Jahren errichtete er eine größere Destillerie am Turmbachhof und begann den regionalen Markt aktiv zu bearbeiten. Im Jahr 2003 wurde eine moderne Destillerie im Gewerbegebiet Pillhof in Eppan errichtet. Zusammen mit seinen 3 Söhnen wurde das Sortiment stets weiter entwickelt, in neue Technologien investiert und neue Märkte erschlossen. Die edlen Brände und Spirituosen, viele davon in Bio-Qualität und aus regionalen Zutaten, werden heute auf 5 Kontinenten der Welt verkauft und von anspruchsvollen Genießern geschätzt.

Brennerei Roner
Tramin

Meister des Geschmacks

Es war das Jahr 1946 als Gottfried Roner mit der Destillation begann und eine Brennblase im Elternhaus aufstellte. Nach den frühen Erfolgen mit der Herstellung von Grappa, beschloss er seine Produktion zu erweitern: durch die Mazeration von Wurzeln und Beeren aus den umliegenden Wäldern, wie es bereits Tradition war, stellte er traditionsreiche Produkte wie Enzian, Kranewit und den Heidelbeerlikör her. Mit dem Kauf einer zweiten Brennblase, diversifizierte der Firmengründer die Produktion weiter und begann damit Obst zu destillieren. Die ausgezeichnete Qualität der Äpfel und Birnen und die natürliche Begabung von Gottfried, legte den Grundstein für die immer noch bestehende einzigartige Qualität der Fruchtdestillate aus der Brennerei Roner. Mitte der 60er Jahre stiegen die Söhne Andreas und Günther Roner ein. Da sie zwischen den Brennblasen aufgewachsen sind und das Glück hatten die außergewöhnlich feine Nase ihres Vaters zu erben, beschleunigte sich das Wachstum der Brennerei Roner. In der Brennerei Roner werden die traditionellen Phasen der Destillation um wertvolle Zutaten, wie der Liebe zur Perfektion und die Erfahrung von drei Generationen, bereichert.

Brennerei L. Psenner
Tramin

Brennerei L. PSENNER – Mit Tradition und Vision in die Zukunft

Die Traminer Brennerei L. Psenner vereint seit ihrer Gründung im Jahr 1947 Erfahrung und Liebe in der traditionellen Herstellung von Destillaten aus hochwertigen und feinen Rohstoffen. Die Vertrautheit mit der Kunst der Destillation und das Wissen von drei Generationen fließen in unsere Kreationen ein. So tief wie möglich zum Aroma der Frucht durchzudringen und es einzufangen, es festzuhalten, das ist die Passion und Mission der Brennerei L. Psenner. Mit ausgeprägter Leidenschaft versinnlichen und verfeinern wir charaktervolle Grappe, Brände und Liköre feinster Qualität. Die Geschichte der Brennerei beginnt mit ihrem Gründer Ludwig Psenner, der sich schon in jungen Jahren die Geheimnisse der Destillation zueigen machte. Nach alter Tradition brannte er gehaltvolle Grappa. 1952 fiel die Entscheidung seine große Erfahrung auch auf die Herstellung von Obstbränden auszuweiten. Heute leitet der Enkel Werner das Erbe dieses visionären Mannes und begibt sich auf die Reise zum perfekten Geschmackserlebnis.

Bio- Weingut Othmar Sanin
Margreid

Das Weingut der wilden Genüsse und einzigartigen Raritäten.

Im Süden Südtirols im alten Weindorf Margreid an der Weinstraße – dort liegt unser kleiner „andersARTige“ Weinhof. 17 Jahre Weinbau-Manufaktur ohne Pflanzenschutz, ohne Maschinen, mit roten pilzwiderstandsfähigen Rebsorten -angebaut nach biologisch-dynamischen Grundsätzen. Über 30 wildwachsende essbare Kräuter machen unseren Rebgarten zum Kräutergarten. In Symbiose mit den wertvollen Wildkräutern gedeihen authentische naturbelassene Bioweine und mehr… Inspiriert von der Natur entstehen Delikatessen und einzigartige Genuss-Raritäten von der Weinrebe und Wildpflanzen wie:

  • Würziges Pesto von Weinblättern
  • In Olivenöl eingelegte zarte Reb-Triebspitzen
  • In Olivenöl eingelegte junge Gescheine (Traubenknospen)
  • Pesto von Wildkräutern
  • verschiedene Wildkräuter-Salze
  • das erste OPC aus Südtirol - (Gemahlene Bio-Traubenkerne und Traubenschalen)

Dies alles macht unseren Weinhof in Südtirol einzigartig!

Weingut Haderburg
Salurn

Traumhaftes Weingut in Buchholz bei Salurn

Ein schmaler, von Zypressen gesäumter Weg führt zum „Hausmannhof“, einem alten, schmucken Ansitz auf den Hügeln oberhalb des Dorfes Salurn. Rund um den Hof liegen in bester Hanglage die Weinberge, die Hausherr Luis Ochsenreiter mit Ehefrau Christine und den Kindern Erika und Hannes nach den Regeln der Biodynamik bearbeiten. Modernste Maschinen werden eingesetzt, aber wohl noch wichtiger sind die uralten Kellergewölbe, in denen der Wein reift. Saftige Weißweine wie Sauvignon, Chardonnay und Gewürztraminer finden hier zur Perfektion, ebenso wuchtige Rotweine wie Blauburgunder und Merlot-Cabernet. Und nicht zuletzt lagern abertausende Sektflaschen in den verwinkelten Kavernen.                                                                                                                                                Zum Betrieb gehört auch das Weingut „Obermairlhof“ im Eisacktal, auf dem frischer Sylvaner und mineralischer Riesling gedeihen. Das Weingut Haderburg ist vor allem für den gleichnamigen Sekt weithin bekannt. 1976 begann Luis Ochsenreiter als einer der ersten in Südtirol, aus Chardonnay- und Blauburgundertrauben Sekt nach der traditionellen Methode herzustellen – also genau so, wie auch Champagner hergestellt wird. Als eines von nur wenigen Weingütern Südtirols ist das Weingut Haderburg auf die Versektung eigener Weine spezialisiert. Vier verschiedene Qualitätssekte sind das Ergebnis von viel Zeit und Erfahrung, und zahlreiche Auszeichnung, darunter etwa „Bester Sekt Italiens“, bezeugen es.

Ansitz Rynnhof
Tramin

Die Geschichte des Rynnhofes lässt sich bis in das Mittelalter zurückverfolgen. 1438 erscheint die Herkunftsbezeichnung "an der Rynnen" erstmals in einer Urkunde. Seinen Namen trägt das Anwesen wohl nach einer Wasserrinne, die einst offen daran vorbeiführte. 1479 übergibt der Trientner Fürstbischof den Hof als Lehen. Bereits damals ist von dazugehörigen Weingütern die Rede. Weinanbau hat demnach eine lange Tradition am Rynnhof. Am Rynnhof sind wir für den Werdegang des Weines von der Rebe bis zur Flaschenabfüllung verantwortlich. Die Weinproduktion ist das Herzstück unseres landwirtschaftlichen Betriebes, welchen wir seit 2011 nach biologisch-organischen Richtlinien bewirtschaften.

Weingut Kornell
Terlan

Eine über 2000 Jahre alte Weinbautradition prägt das Gebiet von Siebeneich bei Terlan. Das Weingut Kornell fügt sich hier harmonisch in die Natur ein, die es umgibt. Die wärmenden Porphyrfelsen mit den schnell ansteigenden Weinbergen im Rücken fangen tagsüber die Sonne ein, nachts sind sie Garant für kühle Temperaturen. Nichts geht ohne die Natur, ohne das perfekte Terroir für ein gesundes Wachstum mit spannendem Traubenmaterial. Das ist die Grundlage. Leidenschaft und großes Verantwortungsgefühl prägen die Arbeit von Florian Brigl und seinem jungen Team im Weingut Kornell. Das Ergebnis sind Weine mit mediterranem Flair, einzigartigem Charme und bodenständigem Charakter.

Weingut A. von Elzenbaum
Tramin

Das Weingut A. von Elzenbaum betreibt als älteste Eigenbaukellerei Anbau und Pflege von heimischen Weinen. Zahlreiche Prämierungen bei Wettbewerben reichen nachweislich bis ins Jahr 1886 zurück: unter der österreichisch-ungarischen Monarchie. Naturverbundenen Pflege der eigenen Rebanlagen und die alt überlieferte Verarbeitung dieses Lesegutes bürgen für hochwertige natürliche Weine. Wir empfehlen den Südtiroler Gewürztraminer, als dessen Gegenstück den Südtiroler Rosenmuskateller, Lagrein, Blauburgunder und den alten Tiroler Kalterersee Auslese.

Hofkellerei Willi & Gerlinde Walch
Tramin

Klein, aber fein und vor allem individuell. Die Hofkellerei Walch wurde im Jahre 1977 von Willi Walch und Frau Gerlinde gegründet. Ziel war und ist es, rebsortenreine Weine mit viel Südtiroler Charakter zu vinifizieren. So spielen bei den Rotweinen die autochthonen Sorten Vernatsch und der Lagrein die wichtigste Rolle, die im großen, 1.500 Liter fassenden Eichenholzfass oder auch im 500-Liter-Tonneaux ausgebaut werden. Bei den Weißweinen umfasst die Produktpalette beinahe das komplette Südtiroler Sortiment, vom Weißburgunder und Chardonnay über den Müller Thurgau und Pinot Grigio bis zum Gewürztraminer. Als ausgesprochene Besonderheiten der Hofkellerei dürfen der Gewürztraminer Rosé mit der Bezeichnung "Rotkehlchen" wie auch der Pinot Rosé, der den Namen "Ingun" trägt, gelten.

Kellerei Andrian
Terlan

"Tradition in Bewegung" - getrieben von einer beständigen Kraft, die immer neue Wege sucht, um historisch gewachsene Traditionen in die Gegenwart zu tragen und für die Zukunft zu bewahren - lautet das Motto der Kellerei Andrian, gegründet 1893 als erste Kellereigenossenschaft in Südtirol. Die Weinberge erstrecken sich über sanfte Hügel auf einer Meereshöhe zwischen 260 - 340m über dem Meeresspiegel; Gantkofel, sprich Dolomitgestein, und Andrianer Porphyr prägen das Terroir in Andrian. Den Charakter dieses unverwechselbaren Terroirs im Wein zum Ausdruck zu bringen, ist eine Herausforderung, der man sich in Andrian seit Jahrhunderten mit Hingabe und Leidenschaft stellt. Aufgrund des frischeren Mikroklimas und einer geringeren Durchschnittstemperatur im Vergleich zu anderen Gebieten, bestechen die Weine durch eine ausgewogene Säure, Eleganz, Frische und Vielschichtigkeit.

Sekt- und Weinkellerei Braunbach
Terlan

Das Weingut von Braunbach liegt in Siebeneich bei Terlan an den sanft geneigten Sonnenhängen westlich von Bozen. Bis 1200 im Besitz des Bischofs von Brixen wurde das ehemalige Kloster dem Deutschen Orden geschenkt und beherbergt heute eine Weinkellerei ersten Ranges - die perfekte Umgebung für Balance und Wachstum. Als besonderes Produkt empfehlen wir unseren flaschengereiften Südtirol Sekt Von Braunbach Brut, der mindestens 36 Monate auf der Hefe reift und somit den typischen Hefeton erhält. In unserer hauseigenen Vinothek haben sie die Gelegenheit unsere Weine zu verkosten und auch kleine Brettljausen zu sich zu nehmen. Über einen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Weingut Klaus Lentsch
Eppan

Das Weingut Klaus Lentsch wurde 2008 von Klaus Lentsch gegründet. Klaus erfüllte sich mit dem Ankauf des Hemberghofes in Atzwang einen Traum sein eigenes Weingut zu führen. Anfangs mit drei Weinen im Sortiment ist seit damals viel geschehen. Weitere Weinlagen runden den Besitz nach und nach auf und brachten neue Sorten mit ins Sortiment. Lentsch hat 2013 mitten in den Weingärten von St. Pauls sein dauerhaftes Domizil gefunden. Der großzügige Neubau der Kellerei hebt sich mit klaren Linien vom üppigen Grün rundum ab. Ein einladender Ort, um die Vielfalt der Weine vom Eisacktal, Überetsch und Unterland zu erkunden. Top-Parameter sind für dem Winzer Klaus Lentsch notwendige Bedingungen, um seine hohen Qualitätsansprüche realisieren zu können. Für Lentsch, einen Enthusiasten in Sachen Wein, beginnt das Qualitätsstreben im Weinberg, direkt am Stock. Perfektion und Liebe zum Detail setzen sich dann im Keller und in der Vermarktung in der Vinothek Amperg fort.

Kellerei Nals Margreid
Nals

Auf rund 150 Hektar Rebfläche bauen 140 Weinbauern die hochwertigen Trauben der Kellerei Nals Margreid an. Mit hohem Umweltbewusstsein sorgen hier Menschen, denen Qualität über alles geht, dafür, dass die Rebsorten zu jenen wunderbaren Trauben gedeihen, denen alle Jahre wieder die besten Seiten entlockt werden. Die Weinbauern der Kellerei Nals Margreid verteilen sich von Nals, zwischen Bozen und Meran, bis nach Margreid im südlichen Teil des Unterlands. So verfügt die Kellerei über eine beachtliche Vielfalt an Terroirs und Gebieten. Das 2011 erneuerte Kellereigebäude ist ebenso Ausdruck des Terroirs, wie die erstklassigen Weine, die es hervorbringt. In der einmaligen Verknüpfung des historischen Bestandes mit den hohen Anforderungen modernen Weinkelterns ist ein Gebäudekomplex entstanden, der Ausdruck ist für alles, wofür die Kellerei Nals Margreid steht.

Brunnenhof
Neumarkt

Der Brunnenhof liegt oberhalb dem Hauptort Neumarkt auf Mazzon. Johanna und Kurt Rottensteiner stammen beide aus Bozen, sind beide auf einem Weinhof geboren und leben und arbeiten seit mehr als 20 Jahren in Neumarkt, vielleicht haben sie dabei auch die Gelassenheit der Unterlandler übernommen. Man versucht einen schonenden Weinbau mit mäßigem Wachstum der Reben, keinen Einsatz von Herbiziden, Botrytismittel (gegen Grauschimmel) oder Insektiziden. Im Keller wird der Rote im großen Holzfass spontan vergoren, kommt dann für mindestens ein Jahr ins kleinere Holzfass und wird nur als Riserva, min. 2 Jahre nach der Lese verkauft. Der Weiße vergärt auch spontan und zum Teil im kleinen Eichenfass und wird meist erst zu Weihnachten des darauf folgenden Jahres verkauft.

Franz Haas
Montan

Das Weingut Franz Haas arbeitet seit seinen Anfängen mit viel Einsatz daran, die Qualität seiner Trauben bestmöglich zum Ausdruck zu bringen. Im Jahr 1880 wurde der heutige Betrieb gegründet, der seit sieben Generationen jeweils in die Hände des Erstgeborenen Franz Haas übergeben wurde. Franz Haas verarbeitet heute Trauben von ca. 55 Hektar Weinbergen zwischen 240 und 1150 mt mit einer großen Vielfalt an verschiedenen mikroklimatischen Zonen und Böden. Seit jeher widmet sich Franz dem gezielten und naturnahen Einsatz von Pflanzenschutz- und Bodenverbesserungsmaßnahmen im Weinbau. Der Blauburgunder ist seine große Leidenschaft und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Selektion Pinot Nero “Schweizer“ nur in den besten Jahren erscheint. Moscato Rosa und die Weißwein-Cuvée Manna zählen zu den bekanntesten Weinen. Ein Erkennungsmerkmal von Franz Haas sind die bunten und ausdrucksstarken Etiketten, welche das Werk des bekannten italienischen Künstlers Riccardo Schweizer sind. 

Hofbrennerei Fischerhof
Eppan

Die Brennkultur am Fischerhof besteht schon über 100 Jahre. Das Brennrecht mit dem heute noch gebrannt wird, stammt aus der Zeit Kaiserin Maria Theresia. Hausherr, Keller-und Brennmeister Martin Mauracher destilliert in der Hofbrennerei die Trestern der eigenen Weintrauben zu hochwertigen Grappas, sowie werden verschiedene wohlschmeckende Früchte zu erstklassigen prämierten Bränden oder Likören verarbeitet.

Peter Zemmer
Kurtinig

Das Weingut Peter Zemmer ist ein Weingut mit bemerkenswerter Tradition, das in Kombination mit fortschrittlichem Wissen neue Qualitätsmaßstäbe setzt. Seit dem Jahre 1928 widmet sich die Familie Zemmer intensiv und leidenschaftlich dem An- und Ausbau von gebietstypischen Qualitätsweinen. Peter Zemmer keltert naturbelassene und bekömmliche Weine, die ihren Herkunftscharakter hervorragend widerspiegeln und die Besonderheiten eines einzigartigen Terrains ausdrucksvoll in sich vereinen. 

Kellerei Kurtatsch
Kurtatsch

Die Kellerei Kurtatsch ist eine der ältesten und kleinsten Kellereigenossenschaften Südtirols und gehört zu den besten Weinproduzenten der Region. Einmalig in Südtirol sind ihre Lagen, welche auf unterschiedlichen Bodentypen von 220 bis 900 Höhenmeter reichen. Die Weinlagen geben auch die Philosophie der südlichsten Genossenschaft der Provinz vor: unverwechselbare Weine zu produzieren die ihren Standort, ihr Terroir, optimal wiederspiegeln.

Steflhof
Kaltern

Der Familienbetrieb befindet sich in Kaltern, im Herzen des Überetscher Weinbaugebietes. Hinter dem alten Gemäuer des Steflhofes verbirgt sich der tiefe Weinkeller, in dem seit drei Generationen gekeltert wird. Vater und Sohn stellen mit größter Sorgfalt und feinem Gaumen naturreine Rot-und Weißweine her. Traditionelle Verarbeitung und hohe Weinkultur liegen der Winzerfamilie besonders am Herzen. Dies spiegelt sich in der hervorragenden Qualität des fruchtigen „Chardonnays“ und der typischen „Kalterersee Auslese“ mit feinem Mandelgeschmack wieder, sowie im vollmundigen in Eichenfässern ausgebauten „Merlot“. Es ist ein langer und risikoreicher Weg vom Austrieb der Rebe bis zum fertigen Produkt. Familie Andergassen hat diese Herausforderung angenommen und ihr ganzes Leben nach dem Rhythmus von Natur, Tradition und Markt gerichtet.

Seeperle
Kaltern

Wir – Ingrid und Arthur Rainer – sind den indirekten Weg gegangen, haben uns umgesehen und permanent dazugelernt. Als Konsequenz daraus, wollen wir einen offenen, modernen und zukunftsorientierten Weg gehen. Im Jahr 2013 wurde ein neuer Meilenstein gelegt. Zum ersten Mal wurden alle Trauben der familieneigenen Weingärten in unseren Kellerräumen gekeltert. 

Ritterhof Weingut
Kaltern

Das Weingut Ritterhof wurde 1968 gegründet. Seit Beginn des Jahrtausends befindet es sich im Besitz der bekannten Brenner-Familie Roner aus Tramin. Die betriebseigenen Weinberge liegen in den besten Lagen in unmittelbarer Nähe des Weingutes. Darüber hinaus werden Trauben von langjährigen Vertragswinzern zugekauft. Schonende Verarbeitung des Traubenmaterials mithilfe modernster Kellertechnik garantiert für Qualität.

Weingut Peter Sölva
Kaltern

Das Weingut Peter Sölva zählt zu den ältesten Weingütern in Kaltern. Eine Familiengeschichte seit 1731. Heute sind es 12 ha Weinbaufläche, die vom Weinberg bis zur Vinifizierung und Abfüllung in eigener Regie geführt und in den Verkauf gebracht werden. Das Ziel ist es ausdrucksstarke Qualitäten mit Herkunft und Charakter zu erzeugen und damit auch anspruchsvollen Genießern Freude zu bereiten. Der Ausdruck der Weine kommt von den Mikrozonen Überetsch und vom Unterland. Die Philosophie im Weinbau ist auf die 3 Linien I Vigneti, DeSilva und Amistar ausgerichtet.

Vigneti: Klassischer Einstieg in die Weinwelt Südtirols mit den typischen Rebsorten aus verschiedenen Lagen. DeSilva: Alte Rebanlagen mit dem Ziel die Handschrift des Bodens walten zu lassen. Amistar: Die Handschrift der Familie und damit die Erinnerung der Wurzeln.

Extravaganz in Duft und Geschmack ist durch den Einsatz von einem Anteil Spätlese und durch die Auswahl spezieller Rebsorten das wichtigste Ziel der weißen und roten Cuvèe. Außergewöhnliche Weine mit spezieller Handschrift.

 

 

Weinhof Kobler
Margreid

Mit der Ernte 2006 haben wir, Armin und Monika Kobler, begonnen einen Teil unserer Trauben selbst zu verarbeiten. Die Anbaugebiete in der Gemeinde Margreid sind auf rund 200 m Meereshöhe gelegen. Der Margreider Schwemmkegel ist von warmen, äußerst wasserdurchlässigen Kalkschottern geprägt, dagegen überwiegen in den östlichen und südlichen Tallagen tiefgründige und lehmhaltige sowie leichte, sandige Anschwemmböden. Zu den hofeigenen Rebflächen zählen 2,5 ha, dies entspricht einer Produktion von durchschnittlich 16.000 Flaschen Südtiroler DOC-Weine im Jahr. Wir widmen der Arbeit an den Reben der Sorten Chardonnay, Ruländer, Gewürztraminer, Cabernet Franc und Merlot großen Raum und Ernsthaftigkeit. Der Pflanzenschutz entspricht den integrierten Prinzipien, die Traubenlese erfolgt per Hand und zumeist später als allgemein üblich. Im Keller werden die Weine schonend und behutsam unter Anwendung zeitgemäßer önologischer Verfahren verarbeitet. Das Ergebnis sind Weine von hoher Wertigkeit und eigenem, unverwechselbarem Charakter.

Weingut T. Pichler
Kaltern

Die Passion zum Wein veranlasste Thomas Pichler; Jahrgang 1969; seinen Lebenstraum zu verwirklichen und aus den hofeigenen Weinbergen qualitativ anspruchsvolle Weine zu vinifizieren und vermarkten. Aus einer Kalterer Weinbauernfamilie stammend, in den Weinbergen aufgewachsen und seit 1988 in engem Kontakt mit dem Wein, entschied sich der Jungwinzer 2003 seinen eigenen Weingutsbetrieb zu gründen und eigenständige Südtiroler Weine mit Persönlichkeit zu produzieren. Auf einer Weinbergsfläche von zwei Hektar, welche in besten Lagen des Südtiroler Weindorfes Kaltern verteilt sind, keltert Thomas Pichler derzeit sieben Weine, von denen jährlich in etwa 15.000 Flaschen Südtiroler Qualitätswein (DOC) Wein abgefüllt werden. 2016 wird der neue, moderne Weinkeller und Verkostungsraum in Betrieb genommen. Als Architekt für die zeitgenössische Bauweise wurde Walter Angonese beauftragt.

Weingut Unterhofer Thomas
Kaltern

Die Familie Unterhofer beschäftigt sich schon seit Generationen mit dem Weinbau. Dies hat sie dazu bewogen, im Jahre 2006 erstmals einen Teil ihrer Trauben selbst zu verarbeiten. Tradition, Natur, Leidenschaft, Qualität und viel Herz stecken in ihrem Betrieb und spiegeln sich in jeder Flasche wider. Auf den großteils sehr steilen Hängen versuchen sie ein optimales Gleichgewicht zur Natur zu erhalten. Für die aufwändige Handarbeit und Pflege werden sie mit sehr guter Qualität der Trauben belohnt. Ein Ansporn für die Winzerfamilie, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und als Pfleger des Landschaftsbildes ein wertvolles Produkt zu einem Genussmittel zu veredeln.

Weingut Klosterhof
Kaltern

Auf den hofeigenen Weinbaulagen, welche seit Jahrzehnten und Generationen im Familienbesitz sind, wir die gesamte Produktion am Hof selbst eingekellert, abgefüllt und vermarktet. Der Weinbauer und Kellermeister Andergassen Oskar und Sohn Hannes sind persönlich darum bemüht modernste Kellertechnik mit traditionellen Verfahren zu verbinden. Der schonende Umgang mit der Natur, geringe Erträge, sanfte Kelterung, kontrollierte Gärung und Reifung in Holzfässern garantieren Weine höchster Qualität, in denen man die Charakteristiken des Bodens wiederfindet. Der Familienbetrieb pflegt mit großer Sorgfalt die Rebanlagen um beste DOC-Qualitätsweine zu erzeugen.

Castel Sallegg
Kaltern

"Nur wenn man etwas wirklich liebt kann man es für lange Zeit machen und versuchen ständig besser zu werden. Die Pflege der Reben über das ganze Jahr, die Weinlese von Hand und die gewissenhafte Arbeit im Keller… all das ermüdet uns nicht, sondern spornt uns an…" Seit mehr als einem Jahrundert ist das Bewußtsein für Geschichte, Tradition und Verantwortung in der Familie der Grafen von Kuenburg tief verankert. In den besten Lagen rund um den Kalterer See wachsen in sanft ansteigenden Hügeln und bei idealem Klima die Weine von Castel Sallegg. Das einzigartige Zusammenspiel von Landschaft, Bodenbeschaffenheit und der Wechselwirkung von mediterranem und alpinem Klima gibt den Weinen von Castel Sallegg ihren unverwechselbaren Charakter.

Kettmeir
Kaltern

Seit fast einem Jahrhundert stellt Kettmeir eine feste Größe in der Südtiroler Weinwelt dar. Direkt nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde die Kellerei 1919 gegründet und erreichte, begleitet von den drastischen Veränderungen des 20. Jahrhunderts, dank der innovativen Denkweise seiner Gründer, bald eine beachtliche Größe. Von Anfang an war Kettmeir sehr exportorientiert und erschloss in der Folge immer mehr internationale Märkte. Gleichzeitig wurden die Produktionsstrukturen in den Jahren des Wirtschaftsbooms grundlegend erneuert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Sehr bald wurden moderne Abfüllanlagen errichtet, um mit Flaschenweinen eine wesentlich bessere Wertschöpfung gegenüber dem traditionellen Offenweinverkauf zu erzielen. Als einer der ersten begann Kettmeir in den 60-ger Jahren mit der Sektproduktion, anfangs nach der Charmat – Methode und in der Folge mit der klassischen Flaschengärung. Stets wurde dabei ein sehr enger Kontakt mit dem natürlichen, wirtschaftlichen und sozialen Umfeld gepflegt und die Bindung zum einmaligen Erbe dieses Gebietes bewahrt. Ein Beispiel hierfür ist die Architektur der Kellerei, deren ursprünglicher Stil der Ersten Nachkriegszeit als Zeugnis für die Bedeutung ihrer Verankerung erhalten blieb. Wesentlich wichtiger ist aber die Beziehung zu den Winzern, welche zum Teil seit Generationen von Beginn an die Zusammenarbeit mit Kettmeir fortsetzen und ihrem strengen Qualitätsprotokoll folgen.

Kellerei Kaltern
Kaltern

Die Kellerei Kaltern entstand aus dem Zusammenschluss der ursprünglich vier Kalterer Kellereigenossenschaften. Bereits im Jahre 1986 hatten sich die Erste Kellerei und Neue Kellerei (gegründet 1900 bzw. 1925) zur Erste+Neue zusammengeschlossen. 1992 hatte die Bauernkellerei mit der Jubi­läumskellerei (gegründet 1906 bzw. 1908) zur Kellerei Kaltern fusioniert. Der letzte Schritt zur gemeinsamen Kellerei erfolgte im Jahr 2016. Heute besteht die Kellerei Kaltern aus 700 Familien, die insgesamt knapp 490 Hektar Weinberg bewirtschaften. Sie ist Botschafterin für die Weine aus dem Gebiet um den Kalterer See und für den Kalterersee als Sorte im Besonderen. Ihre Weine stehen für unbeschwerten und entspannten Genuss und das Lebensgefühl in dieser einzigartigen Region. Die Kellerei trägt aktiv zur Erhaltung der Traditionen, der Kulturlandschaft und der familiär geführten Landwirtschaft in Kaltern bei.

Messnerhof
Bozen

Der "Messnerhof" ist ein kleines Weingut, das sich der Erzeugung von hochwertigen und typischen Weinen verschrieben hat. Es liegt in St. Peter, im klassischen Magdalenergebiet am Stadtrand von Bozen. Im Gebiet um Bozen wird nachweislich schon seit etwa 2.500 Jahren Wein erzeugt. Der "Messnerhof" ist eines der ältesten Gehöfte in St. Peter und befindet sich seit etwa einem Jahrhundert in Familienbesitz. Bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Trauben am Betrieb zu Wein verarbeitet. Durch die zunehmende Spezialisierung wurde der Betrieb zu einem reinen Traubenproduzenten. Dem jungen Betriebsleiter, Bernhard Pichler, war es schon ein Kindheitstraum, die Weinproduktion vom Pflanzen der Rebe bis zur Abfüllung des Weines selbst zu gestalten und in die Hand zu nehmen. Der Betrieb verfolgt das Ziel nur jene Rebsorten zu pflanzen und jene Weine zu erzeugen, die unter den natürlich gegebenen Vorraussetzungen die absolut beste und typischste Qualität erreichen. Es gilt daher, für die jeweiligen Kleinlagen die richtigen Rebsorten und Bewirtschaftungsmethoden zu finden und weiterhin zu pflegen.

Turmhof Teutsch
Kurtinig

Das Weingut Martin Teutsch wurde im Jahre 2004 ausgebaut und wird als Familienbetrieb geführt. Auf 3,5 ha werden pro Jahr 15.000 Flaschen Wein produziert. Der Weinbau spielte für die Familie Teutsch schon immer eine große Rolle.Neben dem Verkauf von Eigenbauweinen bieten wir Kellerführungen mit Verkostung und Gruppenabende nach Vereinbarung an. Im Laufe der Jahre stellten wir den Großteil des Betriebes auf Drahtrahmensystem um. Dadurch konnte die Traubenqualität zunehmend verbessert werden. Nur die Weißweinsorten sind noch auf dem altbewährten Pergel und Doppelpergelsystem angebaut.

Josef Brigl
Eppan

Seit dem 14. Jahrhundert steht Brigl für Tradition im Weinbau und in der Kelterung. Nur die Trauben eigener Weinhöfe und ausgesuchter Weinbauern werden bei uns zu hochwertigen Weinen verarbeitet. Dabei wird gerade im Weinberg auf höchste Qualität geachtet, denn nur vorzügliches Lesegut garantiert ein hervorragendes Produkt.

Weingut H. Lentsch
Branzoll

Das Weingut H. Lentsch befindet sich im Süden Südtirols in der Gemeinde Branzoll am Fuße eines großen Schwemmkegels inmitten von Weinbergen und Obstplantagen. Am Schwemmkegel, der sich zwischen gewaltigen Porphyrwänden zur Etsch hinzieht, befinden sich unsere besten Weinberge. Die seit Generationen gepflegte Freude am Weinbau und das harmonische Zusammentreffen von Bodenbeschaffenheit und Klima geben unseren Weinen besonderen Charakter. Besichtigen Sie das Weingut H. Lentsch in Branzoll und wandern Sie unter fachkundiger Führung durch unsere Weinberge. Auf dem WINE TRAIL erleben Sie den Werdegang unserer Weine von der Rebe bis zum Keller und können diese anschließend bei einer Tiroler Jause verkosten.

Weingut Stroblhof
Eppan

Der STROBLHOF ist traditionsgemäß ein Weinhof und wurde schon vor 1600 urkundlich erwähnt. Von alters her werden hier in besten Hanglagen Reben angebaut und hochwertiges Lesegut vinifiziert. Viel Zeit und Liebe widmen wir der Qualitätsarbeit in Weinberg und Keller. Niedrige Erträge garantieren höchste Qualität. Nur maximal 40.000 Flaschen zu 0,75 Liter bringen die 5,5 Hektar Anbaufläche jährlich hervor. Je zur Hälfte werden Weiß- und Rotweine gekeltert. 500 Meter Meereshöhe und kühle Fallwinde vom Mendelgebirge sind Garantie für ausdrucksvolle Weine mit eleganter Säure und guter Lagerfähigkeit. Der Stroblhof zählt heute zu den renommierten Weingütern Südtirols und ist Gründungsmitglied in der Vereinigung der „FREIEN WEINBAUERN SÜDTIROLS“.

Weingut Hans Rottensteiner
Bozen

Die Familie Rottensteiner ist eine der ältesten Familien Südtirols und schon seit vielen Generationen mit dem Weinbau verbunden. Davon zeugt der Familiennamen selbst, der von den rot gefärbten Felsen der Berge rund um Bozen kommt, dem Porphyr. Das Weingut wurde 1956 von Hans Rottensteiner gegründet und wird mittlerweile von Sohn Toni und Enkel Hannes gemeinsam geführt. Die Rückbesinnung auf die Herkunft und die Weiterführung von Tradition sind wichtige Wegweiser für die tägliche Arbeit.

Malojer, Gummerhof
Bozen

Der Gummerhof in Bozen wird 1480 erstmals urkundlich erwähnt, 1880 von unseren Urahnen erworben und seither (in 5. Generation) immer wieder umgebaut, erweitert und modernisiert.
Ist der Gummerhof einst einsam in Bozen-Dorf gelegen, so ist inzwischen der Hof mit der Stadt Bozen zusammengewachsen, unsere Kellerei ist noch die einzige verbliebene im Stadtbereich von Bozen.
Es wird Traubengut aus besten Bozner Lagen mit Herzblut und Fachwissen zu hervorragenden Weinen gekeltert.

Weingut Griesbauerhof
Bozen

Der Griesbauerhof liegt am Fuße der Hügel von St. Magdalena und St. Justina in Bozen/Rentsch. Seit 1785 lenkt die Familie Mumelter die Geschicke am Griesbauerhof und Georg Mumelter versteht diese Tradition als Auftrag. Die jahrzehntelange Erfahrung seiner Familie will er erhalten und weitergeben, und die Geschichte des Griesbauerhofes mit seiner Handschrift weiterschreiben. Tradition und Erfahrung pulsieren hier auf 300 Meter Meereshöhe im Jahresrhythmus, vom Anbau über die Ernte im Weinberg bis zum Abfüllen und Lagern im hofeigenen Keller. Und im neu angebauten Verkostungsraum schaffen Holz und klare Formen das passende Ambiente, um den Wein zu verkosten und zu genießen. Die Besonderheit des Hofes: Für den Isarcus, wird die Rebe angeschnitten und die Traube am Stock etwas angetrocknet, wobei Zeitpunkt von Schnitt und Ernte entscheidend sind.

Weingut Schmid Oberrautner
Bozen

Unser Weinhof wurde 1411 von Andrä Schmid am Geraut erbaut und wird seit nun mehr als 19 Generationen bewirtschaftet. Anfangs arbeitete man noch in der Viehwirtschaft, aber schon ab Mitte des 17. Jahrhunderts pflegte man eine rege Weinkultur im Grieser Raum.Heute hat den Betrieb Florian Schmid übernommen, der nach seinem Studium im Würzburg seit 1993 als Kellermeister die Arbeit seiner Vorfahren übernommen hat.Alle Trauben werden in den alten Kellern am Oberrautnerhof eingekellert und ausgebaut. In den tiefen Kellern reifen die Weine bei einer ganzjährigen Idealtemperatur von ca. 14° C behutsam heran und werden dann schonend auf die Flasche gezogen. Großes Augenmerk wird auf die Einhaltung traditioneller Wertmaßstäbe im Keller und in den Geschäftsbeziehungen gelegt, deshalb verwendet man z.B. bei der Lagerung nur Holzfässer und man bemüht sich alle Kunden persönlich zu kennen. Jährlich füllen wir ca. 96.000 Flaschen DOC-Wein ab und verkaufen diese ab Hof oder über ausgesuchte Weinhändler mit einem besonderen Bezug zu Südtirol.

 

 

Strickerhof
Eppan

Der Strickerhof befindet sich seit 1834 in Familienbesitz (Schlafferhof). Im Jahre 1907 errichtete Josef Paul Kasseroller (J.P.K.) eine neue Hofstelle, den Strickerhof, wo er neben dem landwirtschaftlichen Betrieb auch eine Handelskellerei führte. Im Jahre 1998 wurde der gesamte Betrieb auf organisch-biologischen Anbau nach Bioland-Richtlinien umgestellt. Die warmen, humusreichen, sandigen Lehmböden eignen sich hervorragend zum Anbau von Rotweinen. Auch Äpfel, Birnen und verschiedenes Steinobst gedeihen prächtig. Zudem werden verschiedene Fruchtsäfte hergestellt. Der Strickerhof befindet sich süd-westlich von Bozen.

Maso Thaler
Montan

Der Betrieb Maso Thaler wurde 2004 ins Leben gerufen. Er stellt die Krönung einer 20 Jahre zurückreichenden Planung der Familie Motta dar, die sich damals entschloss, Rom den Rücken zu kehren, um einer Leidenschaft zu huldigen. Am neuen Wirkungsort in herrlicher Umgebung wollte man sich ganz dem Weinbau hingeben. Mit Beginn der Restaurierungsarbeiten und der Umstrukturierung der gesamten landwirtschaftlichen Betriebsfläche wurde auch die Entscheidung getroffen, die Trentiner Pergel mit dem Spalier-Anbau (Guyot) zu ersetzen – damals noch eine Pionierleistung. Die 3,5 Hektar Rebfläche im Besitz der Familie sind daher heute vollständig im Guyot-System angelegt.

K. Martini & Sohn
Eppan

Unser Familienbetrieb wurde 1979 von Gabriel und seinem Vater Karl Martini gegründet. Beide arbeiteten schon mehrere Jahre in der Weinbranche und erfüllten sich ihren großen Wunsch, selbstständig zu werden. Die Kellerei „Karl Martini & Sohn“ eigenständig aufzubauen war ein großes Stück Arbeit. Die ersten Flaschen wurden händisch abgefüllt, verschlossen und etikettiert (wir sind froh, heute Maschinen zu haben, die diese Arbeit für uns erledigen). Unsere Struktur war von Anfang an klein und so gab es für uns keinen anderen Weg, als unsere Weine für sich selbst sprechen zu lassen. Nur Qualität und freundlicher Service berechtigen das Dasein eines kleinen Familienbetriebes.

Sektkellerei Lorenz Martini
Eppan

Die Sektkellerei Martini befindet sich im alten Weindorf Girlan. Seit 1985 wird hier mit den traditionellen Traubensorten (Chardonnay, Weißburgunder und Blauburgunder) Flaschengärsekt produziert.
Nach mind. 4-jähriger Lagerung im Gewölbekeller reift der Sekt zu dem edlen Comitissa heran, dessen Name auf Altlatein Gräfin bedeutet.

Thurnhof
Bozen

Der Thurnhof mit seinen Weinbergen liegt am Fuße des Virgl im Bozner Stadtteil Haslach, ca. 1,5 km vom Stadtzentrum entfernt, auf historisch bedeutsamem Gelände.Seit über 150 Jahren ist der Hof im Besitz der Familie Berger-Mumelter. Heute bearbeiten Hans und Andreas Berger die steilen Lagen des Hofes. Der Thurnhof ist ein kleiner Weinhof mit 3,5 ha Rebfläche in Bozen-Haslach. Unsere Weinberge liegen am Südabhang des Virglberges im Südosten von Bozen. Diese warme und sonnige Lage garantiert hohe Temperaturen und viel Sonne im Sommer und Herbst. So können auch spätreifende Rotweinsorten Jahr für Jahr voll ausreifen. Wir sind überzeugt, dass volle und konzentrierte Weine nur durch strenge Ertragsbegrenzung möglich sind. Durch sorgfältige und zeitaufwendige Laubarbeiten stellen wir sicher, dass jede Traube von einem kräftigen und gut verholzten Trieb versorgt wird.Im Weinkeller setzen wir auf eine Kombination aus moderner Technik und Handarbeit. Unser Ziel ist es, die wertvollen Inhaltsstoffe der Trauben möglichst vollständig in den Wein überzuführen - so erhalten unsere Weine Frucht, Sortentyp und Struktur.

Weingut Peter Dipoli
Neumarkt

Laut Peter Dipoli hat der Produzent die Aufgabe, die Trauben zu einem Produkt zu verarbeiten, das denm Terroir, dem Habitat und dem Jahrgang entspricht. Dies war 1987 der Antrieb seine Leidenschaft für den Wein auch im Weinberg umzusetzen.

Weingut Larcherhof
Bozen

Seit 1893 bewirtschaftet die Familie Egger-Spögler den Larcherhof aus dem 16. Jahrhundert, welcher sich in Rentsch bei Bozen befindet. Er kann auf eine jahrhundertalte Geschichte als Weinhof zurückblicken. Sichtbares Zeichen hierfür sind die mächtigen über hundert Jahre alten Lagrein-Rebstöcke, sowie der alte Weinkeller. 2008 hat sich Familie Spögler entschieden, die Trauben selbst zu keltern und Weine abzufüllen, welche lagen- und sortentypisch sind. Unsere Weine können Sie direkt am Hof verkosten und kaufen. Wir freuen uns über eine kurze Ankündigung Ihres Besuches.

Mayr Josephus, Erbhof Unterganzner
Bozen

Der Unterganznerhof des Josephus Mayr liegt am Ostrand des Bozner Beckens auf 285m ü.M. und ist seit 1629 im Besitz der Familie Mayr. Unser Weinhof liegt im Gebiet des St.Magdalener, dessen Terroir sich durch das typische Porphyrgestein auszeichnet. Hier mündet der Eggentaler Bach in den Eisack und das Eisacktal in den Bozner Talkessel. Darum herrscht am Unterganznerhof eine stete Luftzirkulation.Ein gut durchlüfteter Boden und die Erziehung der Reben auf traditionellem Pergelsystem bieten die idealen Voraussetzungen für die Südtiroler Weinsorten Lagrein und St.Magdalener. Am Unterganznerhof erzeugen wir aber auch andere edle Tropfen wie den Cabernet Riserva Kampill, die Cuvèe „Composition Reif“ und den Lamarein sowie exzellente Weissweine wie Chardonnay, Sauvignon und Kerner. Seit nunmehr 30 Jahren verwenden wir keine Herbizide und Kunstdünger mehr. Die naturnahe Pflege unserer Böden setzt sich im schonenden Anbau der Reben und dem behutsamen Ausbau unserer Weine im Keller fort. Bei uns gedeihen auch Feigen, Nüsse und Kastanien und seit einiger Zeit auch Oliven, aus denen wir unser eigenes Olivenöl pressen und abfüllen.

Kandlerhof
Bozen

Das Weingut Kandlerhof liegt in der Stadtgemeinde Bozen im Weinbaugebiet Südtirol. Die Weinberge umfassen zwei Hektar Rebfläche in der Erziehungsform „Pergel“ (Pergola). Aus dem Vernatsch wird der klassische St. Magdalener gemacht, Lagrein, Merlot und Sauvignon werden angebaut.
Die Weine werden im alten Gewölbekeller sorten- und lagentypisch ausgebaut. Die Lagerung findet beim Weißwein im Stahltank und beim Rotwein im Holzfass statt. Jährlich werden um die 20.000 Flaschen produziert.

Carlotto
Auer

Die Familie Carlotto arbeitet seit drei Generationen mit Begeisterung im Weinbau. Umberto Carlotto begann 1940 als Halbpächter (mezzadro) auf dem Gut Schlosshof bei der Ruine Caldiff in Mazzon, wo er 50 Jahre lang zusammen mit seinem Bruder und später auch mit seinem Sohn Ferruccio die Weinberge bearbeitete. Im Jahr 2000 machten sich Ferruccio und seine Tochter Michela selbständig. Seitdem verarbeiten sie die Trauben ihrer eigenen Reben getreu den überlieferten guten Methoden - sei es im Feld, sei es im Keller - mit dem Ziel, im Wein die Besonderheiten der Rebsorte wie auch des Terroirs wiederzufinden.

Ansitz CEO
Salurn

Ansitz CEO ist eine kleine Kellerei des Unterlands - im Süden Südtirols. Dietrich Ceolan bewirtschaftet hier, in dritter Generation die hofeigenen Weingärten und keltert daraus sieben charakteristische Weine. 2016 hat Dietrich Ceolan den elterlichen Hof übernommen und umstrukturiert. Im Rahmen der Umstrukturierung hat sich Dietrich in den Bereichen Verwaltung, Marketing und Verkauf Hilfe durch Michael Scalet ins Boot geholt. Dieses ungleiche Duo ergänzt sich in Ihren Aufgaben und widmet sich seither dem keltern und vermarkten geradliniger, besonderer Weine. Nachhaltigkeit und Qualität stehen dabei im Vordergrund. Stets damit beschäftigt erlerntes anzuwenden und neues zu erproben, wird ein besonderes Augenmerk auf das Endprodukt und die Zufriedenheit des Endverbrauchers gegeben. Der Privatkellerei angeschlossen, ist die Dürer Schänke, wo sich eine gute Gelegenheit bietet Weine zu probieren oder bei einer typischen "Südtiroler Marende" und einem herzhaften Glas Rotwein den Tag ausklingen zu lassen.

Weingut Eberlehof, Zisser
Bozen

Im Herzen des klassischen St. Magdalena-Weinbaugebietes bei Bozen gelegen, wird der Eberlehof schon im Jahre 1312 erstmals als Weinhof geschichtlich erwähnt. Seit dem Jahr 1668 befindet sich der traditionsreiche Hof, deren Stammwappen seit jener Zeit Rebmesser und Pflug schmücken, in Familienbesitz. Tomas Zisser und seine Frau Margit bewirtschaften heute den Rebberg und den Weinkeller. Die Weinberge mit ihren teils alten und im gemischten Satz angelegten Rebstöcken werden naturnah und mit viel Fleiß und Liebe bearbeitet.
Bei der Weinlese werden nur Trauben von bester Qualität und Reife geerntet. Das Lesegut kommt schonend in Stahltanks, wo eine regulierte Gärung stattfindet. Nach 10 Tagen ist dieser Vorgang vorbei und der neue, trübe Wein kommt in den alten Weinkeller des Eberlehofes. Dort reifen rubinrote, vollmundige, körperreiche Qualitätsweine in Eichenfässern heran. Ein klassischer Magdalener, ein Südtiroler Lagrein, Merlot und Cuvé Mabon gehören zum Weinsortiment. Die Weine werden nach alter Tradition und Erfahrung ausgebaut und mit modernster Kellertechnik verarbeitet und zum richtigen Zeitpunkt abgefüllt.

MURI-GRIES - Weingut / Klosterkellerei
Bozen

Mitten in der Stadt, am Grieser Platz in Bozen und doch etwas versteckt in den Mauern des gleichnamigen Benediktinerklosters - hier befindet sich die Klosterkellerei MURI-GRIES. In den jahrhundertealten Kellern werden mit viel Leidenschaft und hohem Qualitätsanspruch Weine produziert, die die Besonderheiten von Sorte und Böden widerspiegeln. Das Klosterweingut mit insgesamt 35 Hektar Rebflächen in und um Bozen sowie im Überetsch, bildet die Grundlage der Weinproduktion. Große Stärke der Klosterkellerei MURI-GRIES ist die Rotwein-Produktion (80 Prozent); die Weißweine machen in etwa 20 Prozent aus. Die Weinmacher von Muri-Gries haben sich im Besonderen der Pflege der autochthonen Rebsorte Lagrein verschrieben. Im Sortiment finden sich der traditionelle Lagrein Kretzer, der klassiche Lagrein und sowie der von Kennern geschätzte Lagrein Riserva „Abtei Muri“.

Landesweingut Laimburg
Pfatten

Das Südtiroler Landesweingut, seit 1975 Teil des gleichnamigen Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrums, bearbeitet auf 15 ha in allen Weinbauzonen Südtirols unterschiedlichste Böden und Lagen zwischen 200-750 m ü.d.M. Als Musterbetrieb in Weinbau und Kellerwirtschaft gilt es vorrangig, den besonderen Charakter der Südtiroler Rebsorten und ihrer Lagen ins Glas zu bringen und mit der besten Tradition einer langen Weinbaukultur im Dolomitengebiet zu verbinden. Die ca. 90.000 Flaschen der Laimburg folgen zwei Weinlinien: - Die „Gutsweine“ sind traditionelle, rebsortentypische Jahrgangsweine, ausgebaut in Edelstahl- oder großen Eichenholzfässern. - Die Weine der „Burgselektion“ sind individuelle, vorwiegend im Eichenholzfass ausgebaute oder selektionierte Weine.

Kellerei Auer
Auer

Das von mediterranen Temperaturen beeinflusste alpine Mikroklima und die Kalk- und Lehmhaltigen Dolomitböden schaffen in Südtirol ideale Bedingungen für die Produktion ausgezeichneter Weine, welche sich durch mineralischen Gehalt, Struktur und Aromen weltweit auf einzigartige Weise auszeichnen.
Die Weine der Linie Kellerei Auer sind das Ergebnis der tiefen Leidenschaft der erfahren Önologen, die sehr gebunden an dieses Land sind und die besten Trauben der Region sorgfältig wählen, für naturreinen Weinen mit einem aufrichtigen Charakter.

37 Gastronomie

Goldene Traube
Tramin

Das frisch renovierte Restaurant befindet sich direkt im Ortskern von Tramin, wo Gäste und Einheimische die großartige Atmosphäre genießen dürfen. Direkt von der Terrasse aus kann ganz entspannt das Dorfgeschehen beobachtet werden.

Die Speisekarte ist sowohl mit traditionellen Speisen auch als mit einigen besonderen Spezialitäten geschmückt. Auch die Weinkarte wird von regionalen Weinen Südtiroler Winzern bereichert, darunter auch jene vom eigenen Dorf.

Das Restaurant im Heimatdorf des Gewürztraminers ist ein wahrhaftiger Genussort, wo Kulinarik und Erlebnis eins werden.

Restaurant Apollonia
Nals

Naturnah am Fuße der gleichnamigen Kapelle gelegen, ist das Mitglied der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“ eine Genussadresse für Liebhaber regionaler Gerichte. Und diese kommen auch gerne zu Fuß: Ein Wanderweg führt zum auf 930 Meter Meereshöhe gelegenen Familienbetrieb oberhalb von Sirmian und in Augenhöhe mit den Dolomiten.

Bereits seit 1962 bewirtet Familie Geiser ihre Gäste. In der Küche bilden Mutter und Sohn ein kreatives Gespann, indem sie überlieferte Rezepte mit heutigem Zeitgeist kombinieren. Kreativ ist auch das Tischzubehör - so wurde die Brotbox von einem Südtiroler Künstler entworfen.

Natürlich werden im Apollonia vor allem saisonale Produkte verarbeitet: Beeren aus dem eigenen Garten finden sich unter anderem in Säften und Fruchtaufstrichen zum Mitnehmen wider.

Pension Restaurant Fichtenhof
Salurn

Vor den Toren des Naturparks Trudner Horn, im südlichsten Zipfel der Region, liegt das Bergdorf Gfrill - die Heimat von Familie Pardatscher. In ihrem Gasthof bereiten sie saisonale Produkte vom Bauern und landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der näheren Umgebung zu vollwertigen Speisen zu.

Gerichte mit Löwenzahn und Kräutern oder selbstgebackenes Brot aus dem Holzofen. So schmeckt Slow-Food auf Südtirolerisch. Ebenso wie die gereichten Weine von einheimischen Weingütern, die von Ulli, der Sommelierin im Fichtenhof, kredenzt werden.

Die Nase in fruchtige Aromen tauchen, während sich vor einem das Südtiroler Unterland öffnet und der Blick die Bergkette am Horizont streift. Was will man mehr?

alle weiteren Restaurants anzeigen
Restaurant Girlaner Hof
Eppan

Sonnenverwöhnt, dazu Apfelwiesen und Weinberge, die bis an die Haustür reichen, und ein aufmerksamer Service zeichnen den Girlanerhof im Weindorf Girlan aus. Auf der Sonnenterrasse oder im eleganten Speisesaal können sich Feinschmecker neben der gut sortierten Weinkarte von der Kochkunst des Hauses überzeugen.

Alpines trifft auf Mediterranes. Überliefertes auf Neues. So hat in der Speisekarte die Terlaner Weißweinsuppe genauso ihren Platz wie Kürbisteigtaschen, Südtiroler Käseknödel oder hausgemachte Pasta. Und dass die Gerichte dabei nach Möglichkeit mit saisonalen Produkten aus der Region zubereitet werden, versteht sich von selbst.

Restaurant Gretl am See
Kaltern

Gläserklingen im Mondlicht. Lauer Seewind. Fröhliches Stimmengewirr. Was sich wie die Szenerie eines Films anhört, ist im Gretl am See Wirklichkeit. Das seit vielen Jahren erfolgreich von Klaus Maran und seiner Familie geführte Restaurant besticht durch seine einzigartige Lage am Kalterer See.

Tagsüber locken Eisbecher oder Erfrischungsgetränke auf die weitläufige Uferterrasse. Aber sobald die Sonne hinter dem Bergrücken verschwindet und die Badegäste des angrenzenden Lidos ihren Heimweg antreten, haben die sommerleichten Kreationen der Küchenbrigade ihren Auftritt.

Und so sind der Zauber einer Sommernacht am Kalterer See und die Begleitung des einen oder anderen Glas Weins für manche der Inbegriff von Glück.

Restaurant Patauner
Terlan

Schon der Anblick 1664 erbauten Gasthauses verrät: Hier wird die Zeit angehalten. In Form einer behutsam renovierten Bausubstanz, wo dicke Mauern, alte Holztüren und antike Bilder, den Flair dieses Ortes ausmachen.

Gelebte Tradition, die man in den urigen Stuben oder auf der lauschigen Terrasse auch am Gaumen erleben kann. Heinz und Sohn Florian sind die Meister in der Küche, Vroni kümmert sich um die Gäste, die sich auf eine regional-verfeinerte Küche mit frischen Zutaten freuen dürfen.

Das Vorstands-Mitglied der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“ verarbeitet Obst, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten. Im Herbst kommen Steinpilze, Kastanien und Rüben, sowie einheimisches Wild dazu. Und natürlich Terlaner Spargeln im Frühjahr.

Restaurant Schwarz Adler
Kurtatsch

Bereits im 17. Jahrhundert wurde im Schwarz Adler Wein aufgeschenkt und mit der Neueröffnung im Jahre 2007 durch Familie Pomella geht die enge Verbindung mit dem Wein weiter. Nicht nur dass hier Weine verkauft werden, in der Weinbar und im Restaurant können die ausgewählten Südtiroler Weine im Glas verkostet werden.

Begleitet wird der Trinkgenuss von kreativen Gerichten, die sich an der alpin-mediterranen Kochkunst orientieren. Auf dem speziellen Holzkohlegrill werden verschiedenste Fleischspezialitäten zubereitet.

Auch dem Auge wird einiges geboten: Dank architektonischem Feingefühl konnte das historische Gefüge beibehalten werden. Klare und schlichte Formen harmonieren perfekt mit dem alten Gewölbe.

Wirtshaus Vögele
Bozen

Im Jahre 1277 zum ersten Mal erwähnt und seit 1840 im Besitz der Familie Kamaun gibt es unzählige Geschichten über den „Roten Adler“. So erzählt man sich, Johann Wolfgang von Goethe war hier schon zu Gast, und Geheimtreffen in Kriegszeiten konnten nur mit dem Losungswort „Vögele“ beigewohnt werden.

Auch heute trifft man sich im Vögele zum geschäftlichen und geselligen Austausch. Verschiedene Gasträume, darunter eine neu interpretierte Biedermeier-Stube, bereichern den Besuch mit ihrem stilvollen Ambiente.

Gern gesehene Klassiker: Die „Erdäpfelblattln“ nach Omas Rezept und das „Stockfischgröstl“ sind Teil der Südtiroler Traditionsküche, die das Köcheteam kreativ und raffiniert auf den Teller bringt.

Restaurant Ritterhof
Kaltern

Im Jahr 1968 gegründet, erzeugt das kleine Weingut Ritterhof mit dem gleichnamigen Restaurant Südtiroler Weine von Spitzenqualität, die seit 1999 die Handschrift von Winzer Ludwig Kaneppele tragen.

Das Restaurant selbst wurde kürzlich renoviert und das klare Ambiente spiegelt die Philosophie von Gastgeber Arnold Kemenater wider: Aufs Wesentliche reduziert gibt es nichts, das vom zentralen Thema ablenken könnte - der Geschmack alleine soll im Vordergrund stehen.

Nur die Aussicht lässt schon mal die im Keller des Ritterhofs gekelterten Weine und die erstklassigen Gerichte zur Nebensache werden. Kalterer See, Weinberge und Himmelblau stehlen sich gegenseitig die Schau.

Gasthof Goldener Löwe
Montan

Weinberge voller Blauburgunder, sonnige Hänge und gepflegte Gärten prägen das Landschaftsbild von Montan, genauso wie der alte Gasthof Goldener Löwe am Dorfplatz. Im 14. Jahrhundert erbaut, ist er fester Bestandteil der Geschichte dieser kleinen Gemeinde an der Südtiroler Weinstraße.

Im Speisesaal wird das besonders deutlich: Hier speist man in Gegenwart der adeligen Habsburger. Die beeindruckenden Fresken ihres Wappens wurden erst kürzlich freigelegt und sind auf das 16. Jahrhundert datiert.

In diesem von vergangenen Tagen angehauchten Rahmen hat die gutbürgerliche Küche von Gastgeber und Küchenchef Harald Pichler ihren Auftritt. Diese vereint gekonnt Südtiroler Kochkunst mit italienischen Einflüssen.

Restaurant Pillhof
Eppan

Zypressen „swingen“ im lauen Abendwind, Weinregale zieren die Wände, der Innenhof leuchtet im Kerzenschein. Im Ansitz Pillhof bei Eppan an der Südtiroler Weinstraße werden die Sinne entfacht.

Einst ein stattliches Bauernhaus aus dem 15. Jahrhundert wurde daraus ein Restaurant mit Weinbar, das gekonnt alte Elemente mit moderner Architektur vereint.

Südtiroler Weine, Champagner oder Sekt: Die Weinkarte wartet mit edelsten Etiketten auf und auch die Speisekarte weiß verwöhnte Gaumen zu begeistern. Kalte und warme Gerichte, einfallsreich zubereitet, spielen mit saisonalen Zutaten.

Restaurant zur Rose
Eppan

Im ehemaligen Gerichtsgebäude von St. Michael/Eppan geht ein leidenschaftlicher Verfechter der gehobenen Südtiroler Küche ans Werk: Herbert Hintner, Südtiroler Spitzenkoch und Initiator zahlreicher Projekte rund ums gute Essen.

Seine Neu-Interpretation der traditionellen Kochkultur sowie die gekonnte Weinauswahl lässt auch Kritiker schwärmen: Bereits seit 1995 trägt das Zur Rose den begehrten Michelin-Stern; zwei Hauben von Gault Milleau und weitere Auszeichnungen folgten.

Seine Kreationen treffen auf ein stimmungsvolles Ambiente: Das gemütliche Rosenstübele ist mit hellem Holz getäfelt, der kleine Gewölbesaal traditionell eingerichtet.

Restaurant Hofstätter Garten
Tramin

Eine Kombination aus geschmackvollen Spezialitäten, gemütlicher Atmosphäre und die Vielfältigkeit einer Weinkultur vereinen sich im Zentrum von Tramin. Hier werden kulinarische und önogastronomische Genussmomente geweckt. Das freundliche und fachgerechte Personal berät die Gäste gerne bezüglich der perfekten Weinauswahl passend zu den Speisen. 

Die hauseigenen Weine serviert mit den traditionellen Gaumenfreuden und internationale Speisen im stilvoll eingerichteten Restaurant lassen die Gäste die Verbundenheit zwischen Winzer und den Gourmets spüren.

Restaurant Jäger
Nals

Eingebettet in die wunderschöne und atemberaubende Südtiroler Berglandschaft befindet sich das Restaurant Jäger. Ein einzigartiges Panorama mit Sicht auf die Dolomiten samt Rosengarten und den Tschöggelberg versetzt jeden Gast in Staunen.

Das Restaurant ist ein Ort zum Genießen und Wohlfühlen für Familien mit Kindern sowie für Wanderer und Biker, wo Natur und Kulinarik miteinander verschmelzen.

Die abwechslungsreiche Küche bietet alles was das Herz begehrt, von rustikalen Wandergerichten bis hin zu internationalen Gaumenfreuden. Die liebevolle Zubereitung der saisonalen, kreativen Gerichte spiegelt die Leidenschaft des jungen Küchenteams wider. Je nach Saison werden die Zutaten aus Omas Garten verwendet.

Restaurant Löwengrube
Bozen

Als die älteste Gaststube Bozens vermittelt das Restaurant Löwengrube eine weit zurückreichende Traditionsgeschichte. Die original erhaltene neugotische Stube und die Deckenmalereien in den kleineren Speisesälen lassen den Gast in die Geschichte des Lokals eintauchen. Im 1. Stock begeistert ein großer Saal mit Showküche.

Die Küchencrew verwöhnt die Gäste gerne mit den liebevoll zubereiteten Spezialitäten. Dabei wird Chefkoch Michael Meister seinem Namen gerecht.

Das faszinierende Weinsortiment mit über 1000 Weinetiketten lässt das Herz von Weinliebhabern höher schlagen. Die Vielfältigkeit der Weine reicht bis über die lokalen Grenzen hinweg. 

Restaurant La Piazzetta
Neumarkt

Das einstige Rathaus im Ortskern des historischen Weindorfes Neumarkt wurde im Jahre 2016 neu eröffnet und gilt heute als stilvolles und modernes Restaurant, wobei wesentliche Bauelemente dem ursprünglichen Baustil treu geblieben sind. Das Zusammenspiel aus Alt und Neu verleiht dem Restaurant einen besonderen Charakter.

Neben italienischen und alpinen Spezialitäten überrascht das Restaurant mit seiner Gourmetküche. Nudeldelikatessen, Fisch- und Fleischgerichte sowie vegetarische Kost werden mit großer Professionalität und Leidenschaft kreiert. Große Bedeutung gebührt den hochwertigen, regionalen und saisonalen Zutaten, welche für die Zubereitung der heimischen sowie nationalen Gerichte verwendet werden. Das Resultat: eine kreative und einzigartige Speisekarte mit erlesenen Gerichten und die dazu passenden Weine.  

Gasthaus Patscheider Hof
Bozen

Seit Jahrzehnte verwöhnt das familiengeführte Restaurant mit leckeren Südtiroler Spezialitäten, welche ein Stück der Tradition aufleben lassen. Besonders empfehlenswert sind dabei die Lieblinge der Gäste: die Knödel. Wer die Knödel mag, wird den Patscheider Hof lieben.

Neben den traditionellen Gerichten verleiht auch so mancher italienische Leckerbissen der Speisekarte ein mediterranes Flair. Viele Produkte werden aus dem eigenen Anbau verwendet, darunter auch der hauseigene Wein – Müller- Thurgau und Vernatsch.

Die Sonnenterasse mit herrlichen Blick auf den Rosengarten sowie die alte, jedoch sehr gemütliche Stube lassen die Gäste ankommen und bieten einen Ort zum Entspannen und Genießen.

Restaurant Paulser Hof
Eppan

Großzügige Räume bieten viel Platz für die Besucher. Mit Tiroler Hausmannskost überzeugt das Restaurant „Paulser Hof“ bereits seit vielen Jahren und lässt somit ein Stück Tradition weiter fortbestehen. Zu den festen Bestandteilen der Speisekarte zählen außerdem italienische und internationale Gerichte.  

Mit Passion und großem Interesse kümmert sich die Hausherrin persönlich um die Weinbegleitung. Nicht nur Südtiroler sondern auch italienische Weine befinden sich im Weinsortiment des Restaurants und perfektionieren den Genuss der köstlichen Spezialitäten.

Restaurant Paradeis Vineria
Margreid

In der Vineria Paradeis gilt die volle Aufmerksamkeit der kulinarischen und önogastronomischen Verführung des Gastes. Vom Küchenteam liebevoll zubereitet werden Gerichte aus biologischen, regionalen und saisonalen Produkten. Dabei wird auf eine fleischarme, leichte und frische Zubereitung geachtet.

Die Kombination aus gutem Essen und einem erlesen Glas Wein lässt den Gast für einen Moment alles andere rundherum vergessen. Das Servicepersonal steht für eine fachgerechte Beratung für die optimale Weinauswahl zur Verfügung. 

Der Platz am Kaminfeuer im Winter oder der idyllische Innenhof im Sommer bieten ein gemütliches Ambiente für schöne Stunden zum Genießen und Entspannen.

Restaurant Taberna Romani
Tramin

Küchenchef und Gastgeber Armin Pernstich ist Profi in seinem Gebiet. Mit leckeren Gerichten, erlesenen Weinen und einer besonderen Atmosphäre im denkmalgeschützten Ansitz Romani schafft er unvergessliche Genussmomente. Sei es im idyllische Garten oder in den historischen Räumlichkeiten, das Restaurant bietet einen Ort zum Genießen und Wohlfühlen.

Raffinierte Gerichte der regionalen und italienischen Küche werden mit hochwertigen, saisonalen Produkten von ausgewählten Bauernhöfen aus der Umgebung zubereitet und bilden die kulinarischen Highlights der Speisekarte.

Die hohen Qualitätsansprüche spiegeln sich auch in der Weinkarte wider. In der Taberna Romani bekommen Gäste Spitzenweine vor allem aus Südtirol zu den deliziösen Spezialitäten empfohlen. 

Restaurant Rungghof
Eppan

Das Gourmet- Restaurant liegt eingebettet in Weinbergen, Obstplantagen und Wäldern. Diese einzigartige Atmosphäre schafft ein Zusammenspiel aus Natur und Kulinarik.

Juniorchef Manuel Ebner lässt seinen künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf und kreiert kulinarische Highlights und vereint traditionelle mit mediterraner Küche. Die Verwendung von regionalen und saisonalen Produkten aus der Umgebung spiegelt die nachhaltige Küchenphilosophie wider.

Ob Business-Lunch oder kulinarisches Intermezzo an einem Urlaubstag, der Rungghof bietet außergewöhnlich schöne Plätze zum Genießen und Wohlfühlen. Mit einem erlesenen Glas Wein und einem der liebevoll zubereiteten Gerichte lässt es sich im Garten unter der Rebe oder in einem der ehrwürdigen Stube gut verweilen.

Restaurant Seegarten
Kaltern

Das Restaurant liegt direkt am Ufer des Kalterer Sees, dem wärmsten Badesee der Alpen. Die traumhafte Atmosphäre mit Blick zur höhergelegenen Leuchtenburg und die Naturlandschaft verleihen dem Restaurant ein mediterranes Flair.

Chefkoch Herbert Bachmann verwöhnt mit einzigartigen und köstlichen Gerichten aus der Südtiroler und mediterranen Küche sowie mit kreativen Dessertvariationen. Begleitet von erlesenen Weinen werden die liebevoll zubereiteten Gerichte auf der Seeterrasse oder in den gemütlichen Räumlichkeiten serviert. Ein perfekter Ort, um die lauen Sommerabende zu genießen.

Restaurant Stroblhof
Eppan

Mit Leidenschaft und Perfektionismus kreiert die Küchencrew im Restaurant Stroblhof Südtiroler und mediterrane Spezialitäten. Der Genuss von kulinarischen Köstlichkeiten begleitet von edlen Weinen aus dem eigenen Anbau schafft ein kulinarisches Erlebnis auf höchstem Niveau. Das gemütliche Ambiente des Restaurants und die großzügigen Terrasse tragen zum Empfinden der Genusssensation bei.

Für die Zubereitung der Gerichte werden stets nachhaltige und frische Produkte verwendet. Dies beginnt bereits frühmorgens beim reichhaltigen Frühstücks-Buffet. Der Begriff „Regionalität“ wird im Stroblhof sehr groß geschrieben.

Restaurant Grill Spuntloch
Kaltern

Im Restaurant Spuntloch ist der Kunde sprichwörtlich König. Familie Jerry & Renate Gius geben alles, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Genussvolle Tiroler Feinschmeckerkost und italienische Spezialitäten werden liebevoll vom Küchenteam zubereitet und serviert. Dazu werden erlesene Spitzenweine aus der umfangreichen Weinkarte empfohlen.

Die gemütlichen Räumlichkeiten aus dem Jahre 1731 schaffen eine einzigartige Atmosphäre und erzählen dabei ihre eigene Geschichte. Das Restaurant nahe des Dorfkerns von Kaltern ist eine echte kulinarische Bereicherung für das Weindorf. 

Restaurant Seehofkeller
Kaltern

Der historische Weinhof aus dem 16. Jahrhundert befindet sich inmitten von Weinbergen unweit des Kalterer Sees. Das atemberaubende Panorama, die ruhige Lage und der direkte Blick von der Terrasse auf den See kennzeichnen die Einzigartigkeit des Restaurants und machen den Besuch zu etwas ganz Besonderem. Exquisite Küche und eine große Auswahl an erlesenen Südtiroler Weinen vervollständigen das Genusserlebnis im Seehofkeller.

Die leichten, mediterranen Gerichte im Sommer sowie die regionalen Spezialitäten und das „Törggelen“ im Herbst werden mit viel Liebe zum Detail zubereitet. 

Gasthof Turmbach
Eppan

Das Restaurant setzt alle Bemühungen darauf, qualitativ hochwertige Gerichte an den Gast zu bringen. Die Verwendung von regionalen und saisonalen Produkten sowie der Kräuter aus dem eigenen Garten tragen einen Großteil dazu bei. 

Auf der Speisekarte finden Feinschmecker frisch zubereitete, kulinarische Antipasti, Vor- und Hauptspeisen mit Fisch- und Fleischgerichten und eigene Dessertvariationen. Dazu passend präsentiert die Weinkarte erlesene Südtiroler Weine.

Das stilvoll und gemütlich eingerichtete Restaurant verfügt außerdem über einen Garten, welcher im Frühling und Sommer zum Genießen und Erholen unter den alten Apfelbäumen einlädt.

Restaurant Gasthof Terzer
Kurtatsch

Das Restaurant Terzer gilt ganz klar als Lieblingsplatz in Südtirols Süden. Der Genuss verschiedenster Gerichte in einem der gemütlichen, hellen Speisesäle oder auf der Terrasse unter der Weinlaube gleicht einem unvergesslichen Genuss-Erlebnis.  

Egal ob Pizza aus dem Holzofen, mediterrane Gerichte oder Grillspezialitäten - der Küchenchef Valentin verzichtet auf Geschmacksverstärker jeglicher Art und schenkt seine Aufmerksamkeit allein regionalen und saisonalen Produkten.

Im stilvollen Ambiente und neben den schmackhaften Menüs macht sich auch eine Leidenschaft zum Wein sichtbar, welche aus der umfangreichen Weinkarte hervorgeht.

Vinothek Battisti
Kaltern

Weinkenner kommen nicht an ihr vorbei: Greti Battisti. Seit Jahren ist ihre Vinothek eine fixe Größe im Weindorf Kaltern. Die Trägerin des „Südtirol - Preis für Weinkultur 2009“ weiß ihre Gäste mit erlesenen Südtiroler Weinen zu verwöhnen. Dazu sagt sie: „Geschmack hat viele Seiten. In unseren Weinen findet man eine ganze Reihe einzigartiger Sinneserlebnisse.“

Zusammen mit ihrer Familie, viel Hingabe und Kompetenz, führt Greti Battisti die einladende Vinothek seit 1972. Neben ausgesuchten Rot- und Weißweinen aus Südtirol umfasst das Sortiment weiters hochwertige Grappa, Olivenöl, Aceto Balsamico, getrocknete und eingelegte Spezialitäten und vieles mehr.

Vinothek Blauburgunder Treff
Neumarkt

Beeren, Veilchen und Gewürze bestimmen den typischen Duft des Südtiroler Blauburgunders. Wer seine Nase tief in die betörenden Aromen eintauchen möchte, ist im Blauburgunder Treff richtig. Die Vinothek befindet sich in einem der wichtigsten Anbaugebiete für Blauburgunder in Südtirol: Neumarkt an der Südtiroler Weinstraße bietet kalkhaltige Schotterböden, die dieser körperreichen Rebsorte besonders behagen.

So zählen auch die Mazzoner Weinberge dazu, von denen allein 32 Blauburgunder im Sortiment sind. Auch sonst werden Weinliebhaber in Neumarkt fündig. Erlesene Weiß- und Rotweine der umliegenden Kellereien stehen zur Auswahl. Und wer sich gerne mit Freunden zum Weingenuss verabredet, die Vinothek ist regelmäßig Schauplatz von Veranstaltungen und Verkostungen.

Vinothek Castel Ringberg
Kaltern

Entlang der Südtiroler Weinstraße erhebt sich das Castel Ringberg herrschaftlich inmitten der Weinberge. 1620 von den Habsburgern erbaut, ist es nicht nur eine Augenweide, sondern auch Ursprung der Weine von Elena Walch. Rund 20 Hektar Weingut umgeben das Renaissance Schlösschen, in dessen Barriquekeller die besten Tropfen der Südtiroler Winzerin heranreifen.

Inmitten der pittoresken Hügellandschaft und mit Blick auf den Kalterer See werden in der Gutsschenke Castel Ringberg neben den hauseigenen Weinen auch kleine Spezialitäten kredenzt. Und besonders nach den geführten Weinbergspaziergängen ist dieser charmante Ort wie geschaffen, um die besichtigten Einzellagen bei einer Weinverkostung im Glas zu erleben.

Vinothek Johnson & Dipoli
Neumarkt

Wer auf Genusstour durch Neumarkt an der Südtiroler Weinstraße unterwegs ist, kommt bei Enzo Degasperi nicht vorbei. Seit über 25 Jahren führt der temperamentvolle Wirt und Weinkenner die Vinothek mit viel Persönlichkeit und Stilgefühl.

Über 200 verschiedene Weine, aus Südtirol, Trentino und darüber hinaus, schmücken die alten Regale, antike Bistrotische drängen sich vor Fotos, Zeichnungen und Gemälden. Im Sommer sitzt man gern im kühlen Laubengang vor der Vinothek zusammen.

Ein authentischer und unverwechselbarer Ort, an dem auch die Küche nicht zu kurz kommt: Frisch zubereitete alpenländische und italienische Gerichte stehen auf der Tageskarte.

Weinbar Schreckenstein
Eppan

Modern und frisch zeigt sich der umgebaute Schreckenstein Keller im gleichnamigen Ansitz aus dem Jahre 1620. Designermöbel und -lampen stehen im Kontrast zu altem Holz und geschichtsträchtigen Mauern, die bis in die 60er Jahre Obstmagazin, Weinkeller und Schnapsbrennerei beherbergten.

Familie Kössler brachte mit dem Umbau einen landesweit bekannten Sternekoch mit ins Geschehen: Herbert Hintner bekocht nun die Gäste mittags und abends mit kleinen, aber kreativen Gerichten aus der Südtiroler Küche, die mit erlesenen Weinen aus heimischen Lagen ein genussvolles Intermezzo abgeben.

Im Herbst lädt der Schreckenstein Keller nach wie vor zum „Törggelen“ mit gebratenen Kastanien und typischen Spezialitäten.

Vinothek Vis-à-Vis
Eppan

Raritäten, Klassiker oder Neueinsteiger. Weinliebhaber begeben sich in der Vinothek von Martin Schwarzer gerne auf Schatzsuche. Rund 400 Etiketten aus aller Herren Länder stehen in den Regalen, darunter auch kleine Weingüter aus Südtirol, die im Vis-à-Vis die persönliche Aufmerksamkeit von Martin Schwarzer genießen. Immer wieder schaut er selbst bei den einheimischen Winzern vorbei.

Der eine oder andere köstliche Bissen vollendet den Weingenuss in der Enothek. Daher werden zum Glas Wein edle regionale Deliktassen serviert. In der Feinkostabteilung kann man sich dann für zuhause mit hochwertigen Lebensmitteln wie Pasta, Saucen, Olivenöl oder Aceto Balsamico eindecken.

Vinothek S'Traminer Weinhaus
Tramin

Weinberge, in den der Gewürztraminer verwurzelt ist, säumen die Südtiroler Weinstraße auf dem Weg ins Weindorf Tramin. In seiner Mitte, hinter der großen Traube aus Stein, lädt das Traminer Weinhaus seit über 25 Jahren zum Weinkauf und zur Verkostung.

Bis in die 80er Jahre als Weinkeller genutzt, präsentieren sich nun ausgesuchte Weine aus Südtirol und den bekanntesten Anbaugebieten Italiens unter der originalen Holzdielen-Decke.

Sein Fachwissen hat sich der Vinothekenbetreiber Alfons Palma in jahrelanger Erfahrung und mit dem Besuch diverser Kurse angeeignet. Mit sicherem Gespür für hochwertige und exklusive Produkte umfasst sein Sortiment neben einer reichen Weinauswahl auch Destillate und erlesene Delikatessen.

Vinothek Weinschmiede
Kaltern

„Wer genießen kann, trinkt keinen Wein mehr, sondern kostet Geheimnisse“, soll der berühmte Maler Salvador Dalí gesagt haben. Und mit Geheimnissen kennen sich Robert und Arthur bestens aus. In ihrer gemütlichen Vinothek im Herzen von Kaltern schlummern Weine höchster Qualität, von einheimischen Lagen und renommierten italienischen Weingütern.

Der Charme des Weindorfes, mit seinen malerischen Ansitzen, alten Kellern und prächtigen Innenhöfen, bleibt auch hier nicht verborgen. Heiter und gelassen, vom Lebensgefühl des Südens erfüllt, ist das aufgeschlossene Ambiente der Weinschmiede ein beliebter Ort zum Verweilen.

Vinothek Gandolfi
Bozen

Am südlichen Stadtrand von Bozen gelegen, vereint diese Vinothek das Beste, was Weingüter aus Südtirol und jene anderer Regionen zu bieten haben. Und das ist eine Menge. Weißweine, Rotweine, Sekt, Champagner. Zum Glück bietet der saalartige Raum Platz genug für alle auserwählten Flaschen.

Platz ist auch für einige Tische, auf denen mittags und abends kleine Köstlichen aus der Küche kredenzt werden. Gäste im Anzug oder im Freizeitlook lassen sich Mozzarella Buffala mit Olivenöl, geräucherte Wurstwaren oder gegrillte Fleischspezialitäten schmecken. Schlicht aber mit höchstem Genussfaktor.

Vinothek Hofstätter
Tramin

Als eines der ersten setzte das Weingut Hofstätter in Tramin im Jahre 2007 ein Zeichen für zeitgenössische Wein-Architektur - und mit der Vinothek eine der schönsten des Landes.

Klare Linien stehen im Kontrast zum historischen Gewölbe, dosiertes Licht und dezente Farben unterstreichen das moderne Ambiente. Die Weine sind übersichtlich und zeitgemäß ausgestellt, nützliche Accessoires und weitere Produkte wie Grappa und Honig vervollständigen das Sortiment.

Eine Überraschung offenbart sich am Ende der kunstvoll angelegten Treppe. Im Schaugarten kann man sich dem Gewürztraminer nähern oder ganz entspannt unter einer Pergola den Erzählungen des Weinbergs lauschen.

Planen Sie weitere Winepass-Plus-Angebote: