Region, Klima
und Landschaft

Die Wiege des Südtiroler Weinbaus

Mit 300 Sonnentagen im Jahr und einem milden, alpin-kontinentalen Klima, ist die Landschaft an der Südtiroler Weinstraße nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch die Heimat bedeutender Weine. Das Anbaugebiet entlang der Südtiroler Weinstraße ist das größte in der Region. Es umfasst eine Gesamtfläche von 4.249 Hektar.

/ Zwischen Dolomiten und Zypressen /

Die einzelnen Weingüter fügen sich zu einem komplexen Mosaik zusammen. Bedingt durch die unterschiedlichen Lagen von 200 bis 1.000 Metern Meereshöhe stehen dem Winzer die ganze Bandbreite des Mikroklimas sowie charakteristische Böden zur Verfügung. Eine beeindruckende Vielfalt an Rebsorten zeichnet die Anbaugebiete von Bozen über Nals bis nach Salurn aus. Lagrein, Gewürztraminer und Vernatsch, der als St. Magdalener oder Kalterersee angebaut wird, haben ihre Wurzeln in diesem Teil des Landes. Neben diesen autochthonen Rebsorten fühlen sich mittlerweile auch Rebsorten von Weltruf, wie Weißburgunder und Blauburgunder, an der Südtiroler Weinstraße heimisch.

Die besondere geografische Lage bietet auch den Reisenden vielfältige Eindrücke. Weingärten in der Talsohle bis hin zu Weinbergen in mediterranem Hügelland und am Fuße hoher Gipfel begleiten den Aufenthalt an der Südtiroler Weinstraße.