Wine and Bike der
Rebe auf der Spur

Genuss pur auf den Südtiroler Weinradrouten

Mit dem Fahrrad durch die Südtiroler Weinstraße zu fahren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Milde Temperaturen und rund 300 Sonnentage im Jahr machen die älteste Weinstraße Italiens zum idealen Ort für einen aktiven und genussvollen Urlaub mit dem Rad.

Entlang der Weinstraße bieten vier Genuss-Radrouten zahlreiche Möglichkeiten zur Besichtigung von Weinkellereien und Burgen. Darüber hinaus werden Degustationen autochthoner Spitzenweine wie Lagrein und Vernatsch oder heimischer Rebsorten wie der Gewürztraminer, aber auch lokaler Weiß- und Rotweine wie Weißburgunder, Sauvignon, Blauburgunder, Merlot und Cabernet angeboten.

Die vier Weinrouten der Südtiroler Weinstraße weisen keine nennenswerten Steigungen auf und sind ganzjährig, sowohl einzeln als auch in Kombination befahrbar. Sie führen der Etsch entlang durch Apfelwiesen und Weingärten, vorbei an nostalgischen Bahntrassen, Badeseen und mittelalterlichen Ansitzen und Kellereien, die zur Einkehr einladen.

/ Autochthone und beheimatete Rebsorten /

Jede der drei Radrouten umfasst das Anbaugebiet einer alten, autochthonen oder beheimateten Rebsorte. Die Route Nord führt durch das historische Gebiet des edlen Lagrein, der im gemischten Satz mit der ebenfalls autochthonen Vernatsch-Traube zum beliebten, etwas leichteren Magdalener gekeltert wird. Die mittlere Route verläuft entlang des begehrten Kalterersee Vernatsch Anbaugebietes im Überetsch. Dagegen windet sich die südliche Weinroute durch das Anbaugebiet des viel prämierten Gewürztraminers, dessen Namen auf das Weindorf Tramin zurückgeht.